16.08.2017, 12.51 Uhr

Briefwahl beantragen: So zählt Ihre Stimme zur Bundestagswahl 2017 schon jetzt

Die Wahlunterlagen zur Bundestagswahl 2017 können seit Sonntag, 13. August, beantragt werden.

Die Wahlunterlagen zur Bundestagswahl 2017 können seit Sonntag, 13. August, beantragt werden. Bild: dpa

Die CDU macht es vor: Sechs Wochen vor der Bundestagswahl macht die Partei mit einer speziellen Kampagne Werbung für die Briefwahl. Und das geschieht nicht ohne Grund.

Bundestagswahl 2017 in Deutschland per Briefwahl mitbestimmen

"Der Gang ins Wahllokal am Sonntag ist eben nicht mehr überall ein liebgewonnenes, gepflegtes Ritual", erklärte CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Montag in Berlin. Mit entsprechenden Plakaten, einem eigenen Werbespot und der Website briefwahl17.de wolle die Partei deshalb zur Steigerung der Wahlbeteiligung beitragen. Motto der neuen Kampagne: "Falls am Wahltag etwas dazwischen kommt." Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren hatten bereits 24,3 Prozent der Wähler per Briefwahl abgestimmt.

Und auch in diesem Jahr scheint das nicht anders zu werden. Denn in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Briefwähler stetig gestiegen. Seit Sonntag, den 13. August, können Bürgerinnen und Bürger, die am 24. September zur Bundestagswahl verhindert sind, ihre Wahlunterlagen beantragen, um per Post zu wählen.

Briefwahl beantragen zur Bundestagswahl am 24.09.2017 - So geht's

Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können warten bis sie Ihre Wahlbenachrichtigung erhalten, die vier bis sechs Wochen beziehungsweise spätestens am 21. Tag vor der Bundestagswahl, das wäre der 3. September, per Post bei Ihnen eintrudelt. Oder Sie beantragen bereits jetzt Ihre Wahlunterlagen bei der Gemeinde Ihres Hauptwohnsitzes. Das können Sie entweder persönlich tun und direkt vor Ort auch gleich den Wahlschein ausfüllen oder Sie stellen den Antrag schriftlich unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift.

Beachten Sie jedoch, dass Sie die Unterlagen bis spätestens Freitag, den 22. September um 18 Uhr, beantragen. Den Wahlbrief können Sie innerhalb Deutschlands unfrankiert versenden, der sollte aber bis spätestens um 18 Uhr am Wahltag in der zuständigen Gemeinde eintreffen. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie Ihren Wahlbrief drei Werktage vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 zur Post oder direkt in Ihrer Gemeinde abgeben.

Weiter Infos zur Bundestagswahl: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Wahl am 24. September 2017.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa
Donald TrumpDonald Trump getrennt?Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite