24.04.2017, 08.42 Uhr

USA und Nordkorea bald im Krieg?: Kim Jong-un will US-Flugzeugträger abschießen

Der US-Flugzeugträger

Der US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson" auf dem Weg nach Norkorea. Bild: dpa

Machthaber Kim Jong-un droht, den Flugzeugträger "USS Carl Vinson" der USA zu versenken. Dabei könne laut der nordkoreanischen Zeitung "Rodong Sinmun" keine Rücksicht auf die Besatzung genommen werden.

Nordkorea will US-Flugzeugträger "mit einem einzigen Schlag zu versenken"

"Rodong Sinmun" ist bekannt dafür regierungstreu zu arbeiten und schreibt laut "bild.de": "Unsere Streitkräfte sind kampfbereit, um einen nukleargetriebenen US-Flugzeugträger mit einem einzigen Schlag zu versenken". So wolle die Marine diese Chance nutzen, um die militärische Macht Nordkoreas gegenüber den USA und der gesamten Welt zu demonstrieren. Mit dieser Drohgebärde reagiert Kim Jong-un direkt auf die Entsendung des Flugzeugträgers "USS Carl Vinson", mit der Präsident Trump zuletzt für einige Verwirrung gesorgt hatte.

US-Flugzeugträger soll Gewässer vor Nordkorea binnen Tagen erreichen

Der Flottenverband um den US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson" soll neuen Regierungsangaben zufolge binnen Tagen die Gewässer vor der koreanischen Halbinsel erreichen. "Noch vor Monatsende" werde er Position im Japanischen Meer bezogen haben, sagte US-Vizepräsident Mike Pence nach einem Treffen mit Australiens Premierminister Malcolm Turnbull am Samstag in Sydney. Im Mittelpunkt ihrer Gespräche stand der sich zuspitzende Konflikt mit Nordkorea.

Um Abfahrtszeitpunkt, Kurs und Ziel des Flottenverbands hatte es zuvor Verwirrung gegeben. Der US-Regierung wurden irreführende Aussagen vorgeworfen, da die von Singapur kommenden Schiffe - entgegen der Darstellung des Weißen Hauses - zunächst nicht auf direktem Wege von gen Korea steuerten, sondern erst für eine Militärübung vor der Nordwestküste Australiens Halt machten.

Donald Trump: "Wir schicken eine Armada, sehr schlagkräftig"

US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm mehrfach mit einem Alleingang gedroht. Die Verlegung der "USS Carl Vinson" wurde als Demonstration militärischer Stärke gewertet. Trump hatte dem TV-Sender Fox mit Blick auf Nordkorea gesagt: "Wir schicken eine Armada, sehr schlagkräftig."

Lesen Sie auch: Jetzt bringt auch Putin sein Militär in Stellung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/jat/news.de
Klimaschutz-Verhandlungen im News-Ticker Angela MerkelOnline-Banking nach PSD2Neue Nachrichten auf der Startseite