03.04.2017, 11.15 Uhr

Schul-Unterricht mit der AfD: Verbal-Eklat im Wahlkampf - Politiker diskriminiert Homosexuelle

In der AfD kommt es nicht erst seit Beatrix von Storch zu Verbalausfällen.

In der AfD kommt es nicht erst seit Beatrix von Storch zu Verbalausfällen. Bild: picture alliance / Oliver Dietze/dpa

Um die Wahlmüdigkeit zu überwinden hat sich das Gymnasium entschlossen eine Podiumsdiskussion mit verschiedenen politischen Vertretern abzuhalten. Doch was Wolfgang Rotsolk von der AfD von sich gab, war absolut inakzeptabel.

Diskriminierung von Schwulen und Lesben

Bereits bei der Vorstellung, hat sich Rotsolk um jegliche Tiefgründigkeit gedrückt und lediglich auf das veröffentlichte Wahlprogramm der Alternative für Deutschland hingewiesen. Später in der Runde wurde das Thema "Homosexuelle" aufgegriffen und Rotsolk schoss sich verbal ins Abseits: "Die Männer sollen sich ruhig weiter selbst gegenseitig in den A**** f*****. Lesbenpornos sehe ich mir ganz gern an". Die Schüler musste daraufhin den Raum verlassen.

Auch interessant: Politische Fehltritte im Netz - Rutschige Mäuse und "Dünnschiss"

Wie das "Hamburger Abendblatt" weiter schreibt, soll sie der 76-Jährige politische Wandervogel wohl auch bei der Flüchtlingspolitik mit Unverständnis über die Asylbewerber geäußert haben. Wolfgang Rotsolk war in seiner Vergangenheit bereits für Die Linke und auch für Die Piraten aktiv.

Lesen Sie auch: Neue Motz-Attacke - diesmal gegen homosexuelle Familien

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/gea/news.de
Fotostrecke

Der AfD-Aufstieg in Bildern

Nach Moschee-Massaker in ChristchurchFriedrich MerzKate Middleton von Prinz William betrogen?Neue Nachrichten auf der Startseite