24.03.2017, 12.49 Uhr

Wahlen in Deutschland: Wahljahr 2017 - Alle Infos zu TV-Terminen und Programm bei n-tv

Am 26. März ist in Saarland Landtagswahl.

Am 26. März ist in Saarland Landtagswahl. Bild: dpa

Auftakt für das deutsche Superwahljahr: Rund 800.000 Menschen im Saarland sind am kommenden Sonntag (26.3.2017) zur Wahl eines neuen Landtags aufgerufen. Nach den jüngsten Meinungsumfragen wird es spannend. Lange galt eine Neuauflage der großen Koalition aus CDU und SPD als wahrscheinlich. Möglich erscheinen nun aber auch eine rot-rote oder rot-rot-grüne Regierung. Mit dem Aufwind, den die SPD in den Umfragen durch Kanzlerkandidat Martin Schulz bekommt, ist ein Bündnis ohne die CDU im Saarland realistischer geworden.

Start ins Wahljahr 2017: Saarland stimmt über Landtag ab

Die Saarland-Wahl wird trotz der geringen Zahl von Wahlberechtigten auch in Berlin aufmerksam registriert. Schließlich ist sie der erste politische Stimmungstest des Jahres. Dieses setzt sich am 7. und 14. Mai mit den Wahlen in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen fort und findet seinen Höhepunkt dann in der Bundestagswahl am 24. September. Erstmals wird sich an der Saar zeigen, ob sich der Umfragen-Höhenflug der SPD auch an der Wahlurne niederschlägt.

An der Spitze des kleinsten Flächenlandes der Republik steht Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU). Sie ist die mit Abstand beliebteste Politikerin. Die 54-Jährige hat mit einem strengen Sparpaket das hoch verschuldete Land mit knapp einer Million Einwohnern wieder auf Kurs gebracht, um so dessen Eigenständigkeit zu erhalten. An ihrer Seite steht Vize-Regierungschefin Anke Rehlinger (SPD/40), die jetzt nach 18 Jahren CDU-Dominanz an die Macht strebt.

Wahlen in Deutschland: "Schulz-Hype" auch im Saarland?

Einen Regierungswechsel strebt auch die Linke mit Spitzenkandidat und Fraktionschef Oskar Lafontaine (73) an. Auch die Grünen wollen wieder in die Regierung, nachdem die schwarz-gelb-grüne "Jamaika"-Koalition Anfang 2012 gefloppt war. Danach kam Schwarz-Rot.

Den Umfragen zufolge legte die SPD Saar mit dem "Schulz-Hype" in der Wählergunst stark zu - je nach Erhebung um bis zu neun Prozentpunkte auf bis zu 34 Prozent. Die CDU bleibt weiter stärkste Kraft mit bis zu 37 Prozent. Die Linke steht bei 12 bis 13 Prozent, die AfD bei etwa 7 Prozent. Die Grünen müssen um einen Wiedereinzug bangen (4 bis 5 Prozent), für die FDP schaut es schlecht aus (3 bis 4 Prozent).

Insgesamt schicken 16 Parteien und Wählergruppen 370 Kandidaten ins Rennen. Der saarländische Landtag ist mit 51 Abgeordneten der kleinste in Deutschland.

Wahljahr 2017: TV-Termine, Übertragung und Programm bei n-tv

Der private Nachrichtenkanal n-tv bittet zum Wahljahr 2017. n-tv kündigte zu den Wahlen am 26. März im Saarland, am 23. April in Frankreich, am 7. Mai in Schleswig-Holstein und am 14. Mai in Nordrhein-Westfalen sowie zur Bundestagswahl am 24. September "umfangreiche Sondersendungen" an. Vom 2. Mai an soll die Reihe "Fokus Deutschland" immer dienstags um 23.05 Uhr den Blick auf brisante Themen und Probleme im Land lenken.

Alle Termine noch einmal im Überblick:

  • 26. März: Die Landtagswahl im Saarland
  • 7. Mai: Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • 14. Mai: Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
  • 24. September: Die Bundestagswahl

Neu ist die Talk-Reihe "Jetzt Knippertz!" mit Torsten Knippertz, der Menschen aus allen Ecken Deutschlands mit ihren Sorgen und Nöten zu Wort kommen lassen will. Der Start ist für den 4. April (23.10 Uhr) vorgesehen. Bereits am 28. März um 23.30 Uhr beginnt mit "Klamroths Konter" eine weitere Gesprächsreihe. Erster Gast bei Louis Klamroth ist der Politiker Christian Lindner (FDP).

Lesen Sie auch: Einfach unglaublich, wie schön DIESES AfD-Tattoo geworden ist.

Ab März 2017 kommt der neue Reisepass.
Neuer Reisepass und mehr

Das ändert sich für Sie ab März 2017

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/kad/news.de/dpa
AltersentschädigungÄnderung der Straßenverkehrsordnung geplantKate Middleton, Meghan Markle, Prinzessin MadeleineNeue Nachrichten auf der Startseite