10.01.2017, 14.18 Uhr

Donald Trump: "Unzählige Stars" bei Trumps Amtseinführung?

Der news.de-Nachrichtenüberblick

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Am 20. Januar ist es soweit: Donald Trump (70) wird als neuer US-Präsident vereidigt. Seiner Amtseinführung sollen "unzählige Stars" beiwohnen. Im Interview mit der "New York Times" sprach er geradezu von einer rekordverdächtigen Beteiligung - auch Promis aus der Film- und Unterhaltungsbranche sollen demnach dabei sein.

Sogar Kleidergeschäfte in Washington seien bereits ausverkauft, führt Trump weiter aus. Es sei schwer, noch ein großartiges Kleid für die Amtseinführung zu finden. Während Klamottenläden vor Ort dieser Aussage bereits widersprechen, hier eine Spurensuche nach den Promis, die ihr Kommen zugesagt haben sollen...

Amtseinführung von Donald Trump: Die musikalischen Gäste

Zur musikalischen Untermalung der Amtseinführung tragen The Rockettes, der Mormon Tabernacle Choir und Sängerin Jackie Evancho, eine Teilnehmerin der US-Show "America's Got Talent" bei. Allesamt keine Hochkaräter. Zum Vergleich bei Obamas Einführung performten damals unter anderem Beyoncé und Kelly Clarkson.

Die Beach Boys haben zwar erklärt, sie seien gefragt worden, ließen es jedoch bislang offen, ob sie dem Angebot zugestimmt haben. "X-Factor"-Teilnehmerin Rebecca Ferguson wiederum verkündete via Twitter, dass sie unter einer Bedingung auftreten würde: Wenn sie den Song "Strange Fruit" singen dürfe, der für alle unberücksichtigten und unterdrückten Menschen in den Vereinigten Staaten sei.

Die Liste der Absagen ist um einiges länger: Jüngst zog Andrea Bocelli seine Zusage zurück. Auch Céline Dion, Elton John, Kiss, Chainsmokers, David Foster, Country-Sänger Garth Brooks und Mötley-Crüe-Frontmann Vince Neil lehnten ab. Sogar Rapper Kanye West soll das Angebot ausgeschlagen haben.

Weitere große Namen wie Justin Timberlake, Katy Perry, Beyoncé oder Jay Z fallen ebenfalls weg, da sie offen hinter Hillary Cliton standen. Vielleicht springen die Sänger Kid Rock und Aaron Carter als Überraschungsgäste ein? Sie haben sich bereits vor der Wahl für Trump ausgesprochen.

Seiten: 12
Fotostrecke

Make America Great Again? Nicht mit DIESEN peinlichen Bildern!

Änderung der Straßenverkehrsordnung geplantAngela MerkelMeghan Markle schwanger?Neue Nachrichten auf der Startseite