06.09.2016, 15.50 Uhr

Forscher über 9/11-Terror: DAS spricht für eine kontrollierte Sprengung!

Beim Anschlag auf das WTC werden rund 3000 Menschen getötet.

Beim Anschlag auf das WTC werden rund 3000 Menschen getötet. Bild: dpa

Die Fachleute kommen darin zu folgendem Resultat: "Tatsächlich wurde vor 9/11 noch kein auf einer Stahlrahmenkonstruktion basierendes Hochhausgebäude durch Brände und Feuer zum vollständigen Einsturz gebracht. (...) Stattdessen ist das einzige bekannte Phänomen, das in der Lage ist, solche Gebäude vollständig zum Einsturz zu bringen, der Vorgang der gezielten und kontrollierten Sprengung, bei der explosive oder andersartige Mittel und Geräte zum Einsatz gebracht werden, um die Struktur (des Gebäudes) absichtlich zu zerstören.

Wie kann es also sein, dass ein Feuer das Gebäude komplett einstürzen ließ? Zumindest rein architektonisch hätte das nicht passieren dürfen. Sollte wirklich mehrere kleinere Sprengungen die Häuser dem Erdboden gleich gemacht haben? Die Forscher fordern 15 Jahre später jedenfalls endlich "neue Klarheit".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de
Seiten: 12
Donald TrumpAngela MerkelDaniela KatzenbergerNeue Nachrichten auf der Startseite