02.07.2018, 12.56 Uhr

Horst Seehofer privat: Familie, Kinder, Affäre: Der Werdegang des CSU-Vorsitzenden

Horst Seehofer polarisiert regelmäßig mit seinen Ideen.

Horst Seehofer polarisiert regelmäßig mit seinen Ideen. Bild: dpa

Der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Horst Seehofer, polarisiert nicht nur oft, sondern auch gern. Ob Ausländermaut, Deutschkurse für Migranten oder Herdprämie - seine Ideen stoßen regelmäßig auf hitzige Debatten bei den einen und Kopfschütteln bei den anderen. Aber was macht den Menschen Seehofer tatsächlich aus. Nur die viel zitierte Modelleisenbahn, die im Keller seines Ferienhauses steht? Wie lebt der bayerische Ministerpräsident eigentlich privat?

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer wusste schon immer, was er will

In Ingolstadt 1949 geboren ist, Horst Seehofer als Sohn eine Arbeiterfamilie mit drei Geschwistern aufgewachsen. Das Leben war nicht leicht und bereits als Kind hat er sich vieles hart erkämpfen müssen. Er trägt Zeitschriften aus und verdient so sein erstes Geld.

In der Schule war er fleißig, hat gelernt und war ein richtiger Streber, wie seine Schwester Christa laut "Süddeutsche" erzählt. Und sein jüngerer Bruder Dieter Seehofer beschreibt ihn auch schon in frühen Jahren gern als Alphatier. "Er kann schon in der Mannschaft spielen, aber nur als Spielertrainer". Sein Interesse für Politik entdeckt er nach seinem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt 1979, tritt der Jungen Union bei und arbeitet sich dort allmählich nach oben. Sein Charme und sein Lächeln helfen ihm dabei.

Horst Seehofer privat: Drei Kinder von Karin Seehofer, ein uneheliches Kind

Die Politik steht seinem Privatleben allerdings im Weg. Zu wenig Zeit für seine Frau Karin Seehofer und seine Kinder Ulrike, Andreas und Susanne. Dennoch steht er immer zu ihnen, auch als seine Geliebte Anette Fröhlich 2007 eine gemeinsame Tochter zur Welt bringt. "Die Familie Seehofer bleibt zusammen", bestätigte er damals, wohnt heute in Ingolstadt - bekannte sich aber ebenfalls zu dem außerehelichen Kind. Eine Affäre, die auch seinen CSU-Vorsitz gefährdet hatte, wie "Welt" berichtete.

Aber selbst das beeinträchtigt seinen Erfolg nicht. Nach etlichen Stationen, wie Bundesminister für Gesundheit oder Agrarminister, wurde er 2008 schließlich Ministerpräsident - und ist es bis heute. Aber nicht immer stößt der CSU-Chef in diesem Posten auf die Gegenliebe von Kanzlerin Angela Merkel und der Schwesterpartei CDU.

Seehofer fordert Humanität und Obergrenzen bei den Flüchtlingszahlen

Im ARD-Sommerinterview vom 17.06.2016 stand so vor allem der Putschversuch in der Türkei in seinem primären Interesse, den er als Bewährungsprobe für das Land bezeichnete. Darüber hinaus sehe er immer noch viele Schwierigkeiten hinsichtlich Türkei-Beitritts zur EU.

Das betrifft wiederum die deutsche Flüchtlingspolitik, in der sich Seehofer nach wie vor für Obergrenzen bei der Zuwanderungszahl festhält. "Wir wollen neben der Humanität und der Integration von Flüchtlingen, die Zuwanderung begrenzen und steuern". Damit stößt er vor allem bei der CDU und Angela Merkel auf heftige Kritik, die Obergrenzen strikt ablehnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de
Fotostrecke

Minister mal anders! Seine peinlichsten Bilder

Ex-Leibwächter von Bin Laden abgeschobenEinmischung Russlands in US-Wahl?Hundstage 2018 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite