04.03.2016, 13.11 Uhr

Kleiner Penis?: Donald Trump verteidigt seine Penisgröße

"Little Marco": Grüße scheint für Donald Trump (rechts, mit Kontrahent Marco Rubio) eine wichtige Rolle zu spielen. Bild: dpa

Der Wettkampf der republikanischen Präsidentschaftskandidaten um die US-Vorwahlen verliert sich zunehmend im Chaos und mangelndem Niveau. Zu verdanken ist dies vor allem Spitzenkandidat und Medienliebling Donald Trump - der sich jetzt in einer TV-Debatte sogar zur Größe seines besten Stückes äußerte. Doch wie kam es dazu?

Vorwahlen in den USA: Rubio wehrt sich gegen Trump

Den Anfang machte Mitkandidat Marco Rubio. Trump hatte seinen Widersacher zuletzt häufig als "Little Marco" (deutsch: kleiner Marco) beleidigt, was der US-Senator am Sonntag in Virginia mit den Worten quittierte: "Ich gebe zu, dass er größer ist. Aber wissen Sie, was mich dabei stutzig werden lässt? Warum hat ein Mann mit einer Höhe von 1,88m Hände, die zu einem 1,50m großen Mann passen würden?" Und legte daraufhin nach: "Wissen Sie, was man über Männer mit kleinen Händen sagt? Man sollte ihnen niemals trauen."

Wie "CNN" berichtet, erweckte Rubio damit eine Jahrzehnte alte Debatte zu neuem Leben. So muss sich Trump offenbar seit mehr als einem Vierteljahrhundert Witze über seine kleinen Hände anhören. Für den exzentrischen Milliardär war das Maß mit Rubios Beleidigung nun offenbar voll. Zeit, die Dinge klarzustellen.

TV-Debatte der US-Repblikaner: Trump verteidigt Penisgröße

"Schaut euch diese Hände an! Sind das kleine Hände?", rief Trump in der Debatte am Donnerstag und hob sie demonstrativ in die Höhe. "Und so wie er über meine Hände sprach, scheint es, als ob er noch etwas anderes für zu klein halten würde. Ich garantiere euch, dass es da kein Problem gibt. Ich garantiere es."

Doch auch wenn Niveau noch nie zu den Stärken des republikanischen Spitzenkandidaten gehörte, schien Trump damit den Bogen überspannt zu haben. So schrieb "Spiegel Online", dass nach der Äußerung "einigen Zuschauern im Publikum das Lachen im Hals stecken" blieb. "Bild.de" urteilte hingegen: "Klartext: Trump verteidigte die Größe seines Penis - auch wenn er das böse 'P'-Wort nicht in den Mund nahm. Peinlich genug ist es trotzdem. Wahlkampf auf amerikanisch..."

Themen: Donald Trump
Seiten: 12
Björn HöckeRentenerhöhung 2020 Rente in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite