14.02.2016, 16.09 Uhr

Kulturkampf in Dänemark: Imam fordert Legalisierung von Kinderehen

Osama El-Saadi, Imam aus Dänemark, hat die Legalisierung von Kinderehen gefordert.

Osama El-Saadi, Imam aus Dänemark, hat die Legalisierung von Kinderehen gefordert. Bild: Facebook/Osama El-Saadi

Da in Flüchtlingsheimen immer öfter sogenannte Kinderehen zu finden sind, haben Abgeordnete der dänischen Regierung nun gefordert, die im Vergleich zu ihren Ehefrauen meist deutlich älteren Männer abzuschieben. Das berichtet das Onlineportal der Tageszeitung "Österreich", "oe24.at".

Dänischer Imam: "Asylbewerber kommen aus einer anderen Kultur"

Offenbar wehrt sich nun jedoch ein Imam gegen diese Pläne: Osama El-Saadi, Vorsteher einer Moschee in Aarhus, sagte laut "Focus.de", ehe man die Bräutigame politisch und moralisch verdamme, "sollte man bedenken, dass die Asylwerber aus einer ganz anderen Kultur kommen, wo die Ehe der Weg in die Sicherheit sein kann. Es handelt sich um eine humanitär außergewöhnliche Situation. Und ich bin der Meinung, man muss diese Familien beschützen. Sie sind ja verheiratet".

Kinderehen unter Migranten keine Einzelfälle

In Dänemark war durch den Fall einer 14-Jährigen, die mit einem deutlich älteren Mann verheiratet ist und von ihm schwanger geworden war, so die dänische Zeitung "Metroexpress", eine erhitzte Debatte entbrannt. Laut "oe24.at" wurde das Paar mittlerweile durch die dänischen Behörden getrennt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/news.de
Fotostrecke

Als Sexsklaven missbraucht

CDU-Migrations-WerkstattBundesfinanzminister Scholz warntHeidi Klum schwanger?Neue Nachrichten auf der Startseite