17.11.2015, 20.59 Uhr

Länderspiel Deutschland - Niederlande abgesagt: Thomas de Maizière: "Will die Leute nicht verunsichern"

Terror-Gefahr in Hannover.

Terror-Gefahr in Hannover. Bild: dpa

Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann

Das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden am Dienstagabend ist kurzfristig abgesagt worden. Bei der Partie in Hannover bestand die Gefahr eines Sprengstoff-Anschlags. "Wir haben konkrete Hinweise gehabt, dass jemand im Stadion einen Sprengsatz zünden wollte", sagte Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe der Deutschen Presse-Agentur am Abend.

Der Hinweis auf einen drohenden islamistischen Anschlag beim Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande kam vom französischen Geheimdienst, das berichtet "Bild".

Medien berichten: Sprengstoff-Zündung im Stadion - Konkrete Gefahrenlage in ganz Hannover

Laut Medienberichten soll ein Krankenwagen mit Sprengstoff vor dem Stadion sein. Wie "N-TV" berichtet, seien die Sprengstoff-Experten vor dem Stadion. Außerdem suche man noch nach einen Fahrzeug. Diese Informationen seien allerdings nicht offiziell bestätigt.

Es habe entsprechende Hinweise auf einen Anschlag gegeben, der von islamistischen Gefährdern geplant gewesen sei, erfuhr die dpa am Dienstagabend aus Sicherheitkreisen. Auch das Konzert der Söhne Mannheims am Dienstagabend in Hannover ist abgesagt worden.

+++überholt mit korrigierter Überschrift +++O-Töne Thomas de Maizière, Bundesinnenminister-

Thomas de Maizière zu Details der Terror-Drohung in Hannover: "Die Antwort könnte die Bevölkerung verunsichern"

Die Absage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande geht nach Worten von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) auf Hinweise auf eine Gefährdung zurück. Der Minister sagte am Dienstagabend bei einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz in Hannover, die Maßnahme sei auf seine Empfehlung erfolgt.

De Maizière bat die deutsche Öffentlichkeit um einen "Vertrauensvorschuss", da er momentan nicht alle Einzelheiten erklären könne. Details zum drohenden Terror-Anschlag in Hannover würde Angst in der Bevölkerung schüren, hieß es in der Pressekonferenz. De Maizière betonte, eine konkrete Beantwortung vieler Fragen zu den Hintergründen und Gründen der Absage könne er nicht leisten. "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern."

Pistorius: Bislang keine Festnahmen, kein Sprengstoff gefunden

Nach Angaben des niedersächsischen Innenminister Pistorius gab es in Hannover keine Festnahmen. Es sei auch kein Sprengstoff gefunden worden. Gerüchte, Sprengstoff sei in einem Krankenwagen deponiert worden, ließen "sich bislang nicht bestätigen".

Zu dem Spiel waren auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und mehrere Bundesminister erwartet worden. Zum Zeitpunkt der Absage des Spiels um 19.14 Uhr waren erst wenige Zuschauer im Stadion. Sie wurden per Lautsprecher aufgefordert, den Stadionbereich zu verlassen. Die Menschen wurden langsam aus dem Stadion geführt, es habe keine Panik gegeben, so ein Augenzeuge. Die deutsche Nationalmannschaft sei zum Zeitpunkt der Absage noch nicht im Stadion gewesen.

Mehr Informationen zur Lage in Hannover erfahren Sie hier sowie in unserem News-Ticker.

Die fünf dramatischen Tage für das DFB-Team
DFB Elf unter Schock
zurück Weiter

1 von 5

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/news.de
Fotostrecke

Terror-Drohung im Stadion - Die Bilder aus Hannover

AltersentschädigungÄnderung der Straßenverkehrsordnung geplantCholesterin senken ohne MedikamenteNeue Nachrichten auf der Startseite