03.11.2015, 15.37 Uhr

hasshilft.de gegen Hasskommentare: Facebook-Hetzer bloßgestellt: Rassisten helfen Flüchtlingen

hasshilft.de ist eine Initiative vom Zentrum Demokratische Kultur in Berlin.

hasshilft.de ist eine Initiative vom Zentrum Demokratische Kultur in Berlin. Bild: news.de-montage/dpa/hasshilft.de

Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz

Nicht erst seitdem Tausende Flüchtlingen nach Deutschland kommen und die Angst vor Überfremdung dadurch ungekannte Ausmaße annimmt, verbreiten sich fremdenfeindliche Kommentare im sozialen Netzwerk Facebook rasend schell. Allen Anstrengungen zum Trotz steht die Bundesregierung der Verbreitung dieser sogenannten Hass-Posts ohnmächtig gegenüber. Facebook selbst verbietet zwar streng freizügige Bilder, auf denen Brüste zu sehen sind, doch gegen Hetz-Kommentare und fremdenfeindliche Nazi-Parolen geht der US-Konzern bislang nicht vor.

hasshilft.de macht Facebook-Hetzer zu unfreiwilligen Spendern

Nun kämpft eine Initiative vom Zentrum Demokratische Kultur in Berlin mit einer witzigen und vor allem wirksamen Aktion gegen die Hetzer bei Facebook. Hasshilft.de stellt Hass-Poster an den Pranger und macht sie zu unfreiwilligen Spendern für Flüchtlinge und Projekte gegen Fremdenhass.

Hassen für den rechten Zweck.

Hassen für den rechten Zweck. Bild: Facebook (hasshilft.de)

Hasshilft.de hat eine Antwort auf Hass-Kommentare bei Facebook

Die Idee von hasshilft.de: Online-Hass wird in reale Hilfe umgewandelt. Die Initiative erhält Geld von Partnern wie Sky Deutschland, big FM und Fisch&Fleisch, um Hass-Kommentare in Spenden zu verwandeln.

Pro Hass-Kommentar, der entdeckt und mit einem Gegenpost beantwortet wird, spendet hasshilft.de einen Euro an die Aktion Deutschland Hilft und EXIT-Deutschland. Zudem wird hasshilft.de von dem FC St. Pauli und Facebook selbst unterstützt.

Über 1 Million Flüchtlingen gefällt das.

Über 1 Million Flüchtlingen gefällt das. Bild: Facebook (hasshilft.de)

Und so funktioniert hasshilft.de:

Ein Facebook-User entdeckt einen Hasskommentar und meldet diesen an hasshilft.de. Dann antwortet die Initiative mit einem entsprechenden Hasshilft-Post. So wird der Hass-Kommentar gelistet und automatisch in eine 1Euro-Spende umgewandelt. Bislang hat hasshilft.de mehr als 12.700 Gefällt-mir-Angaben. Tendenz erfreulich steigend.

Erfahren Sie hier mehr über: Sexismus-Trolle im Netz - So läuft die Twitter-Jagd auf Frauenhasser.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Hass hilft! Rassisten spenden an Asylanten

boi/bua/news.de
Rentenerhöhung 2020 Björn HöckeWhatsApp News 2019Neue Nachrichten auf der Startseite