23.06.2015, 17.46 Uhr

Grexit und die Folgen: Was passiert nach einer Pleite Griechenlands?

Von news.de-Volontärin Anne Geyer

Griechenland braucht noch mehr Geld - und zwar schnell. Ende Juni muss Athen 1,6 Milliarden an den internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Den Griechen fehlt allerdings noch Geld, um einen Staatsbankrott abzuwenden. Deshalb wird zur Stunde auch heftig diskutiert, ob und wie die Unterstützung Griechenlands von statten gehen kann. Die Griechen und die EU haben sich vor einem Grexit bisher immer gefürchtet. Doch was würde denn bei einem Austritt (oder Rauswurf) Griechenlands aus der Europäischen Gemeinschaft passieren? Hier die möglichen Szenarien eines Grexits und den Folgen.

Mehr zum Thema: Merkel erhöht Druck auf Athen - Hoffnung auf Lösung der Schuldenkrise.

Varoufakis fürchtet einen Rauswurf Griechenlands aus der Europäischen Union.

Varoufakis fürchtet einen Rauswurf Griechenlands aus der Europäischen Union. Bild: Julien Warnand/picture alliance/dpa

Die politischen Folgen

Zunächst einmal ist die Mitgliedschaft in der Währungsunion mit der in der Europäischen Union nicht gleichzusetzen. Auch wenn die Griechen den Euro verlieren sollten, könnten sie dennoch Teil der EU sein und auch bleiben (wie das zum Beispiel auch bei Großbritannien oder Schweden der Fall ist). Wenn Athen im Euro-Raum verbleiben will, ist das ihr gutes Recht. Denn rechtlich gesehen darf die EU Griechenland nicht zu einem EU-Austritt zwingen. Als EU-Land hätte Griechenland dann auch Anspruch auf weitere Zahlungen aus dem EU-Haushalt. Zudem wäre das Land weiterhin Mitglied in der NATO und der griechische Ministerpräsident würde sein Vetorecht im Europäischen Rat behalten.

Eine mögliche Annäherung an Russland und das Problem der Flüchtlinge

Was Griechenland mit den vielen Flüchtlingen an der europäischen Außengrenze nach einem Zusammenbruch machen wird, ist nicht abzusehen. Ein bankrottes und allein gelassenes Griechenland könnte wohl den enormen Andrang nicht mehr bewältigen. Noch mehr Tote im Mittelmeer-Raum könnten die Folge sein. Außenpolitisch könnte das Land zudem einen ganz neuen Ton anschlagen. Nach dem neuerlichen Besuch Tsipras' bei Putin, könnte - in der Hoffnung auf Fördermittel - eine Annäherung an Russland geschehen, was auch eine militärische Kooperation nach sich ziehen würde. Mit Griechenland als Verbündeten könnte Russland dann auch im Mittelmeer-Raum Militärstützpunkte beziehen.

Seiten: 123
Fotostrecke

Der Weg in die Krise

Björn HöckeRentenerhöhung 2020 Queen Elizabeth II. Neue Nachrichten auf der Startseite