27.05.2015, 09.21 Uhr

Geheime Dokumente enthüllen: US-Regierung hat IS-Terrorgruppe erschaffen

Plötzlich war die Terrormiliz Bin Ladens Porno-Geheimnis gelüftet!

Hat die USA bewusst die Gründung des Islamischen Staates gefördert?

Hat die USA bewusst die Gründung des Islamischen Staates gefördert? Bild: dpa

US-Regierung legt geheime Dokumente offen

Die Unterlagen des Pentagon vom August 2012 zeigen, dass Washington schon vor Jahren voraussagte, dass sich der IS herausbilden könnte. Die instabile Situation könne in der Region zu einem Islamischen Staat führen, steht in dem Papier. Diese Union aus Terrororganisationen im Irak und Syrien stelle eine extreme Gefahr für die gesamte Region dar, schreibt der britische Journalist Nafeez Ahmed.

Auch lesenswert: Grausames Massaker! ISIS richtet 30 Christen hin.

Islamischer Staat als Mittel gegen Assad

Im Frühjahr 2011 griff der arabische Frühling von Ägypten auf Syrien über. Doch das Assad-Regime schlug ihn blutig nieder. Bürgerkriegsähnliche Zustände herrschten von nun an in dem Land. Folter, Entführungen und Tötungen waren von nun an an der Tagesordnung. Russland, China und der Iran unterstützten das Assad-Regime. Während der Westen, die Golfstaaten und die Türkei die Opposition, also Salafisten, die Muslim-Bruderschaft und die AQI unterstützte. Doch eingegriffen hatte niemand.

Terroristen morden vor laufender Kamera
Brutale Machtdemonstration
zurück Weiter

1 von 10

Aus desertierten Regime-Soldaten gründete sich die Freie Syrische Armee. Das Land stürzte in einen blutigen Bürgerkrieg. Die USA hielten sich zurück. Keine offiziellen Einflussnahmen und kein Militärschlag. Assad solle nicht gestürzt werden, betonte Obama mehrfach.

Kopfgeld auf Terrorführer

In dieser Zeit entstand das Pentagonpapier. Der Westen sprach von gemäßigten Kräften. Doch die Geheimagenten wussten längst, dass die Rebellen massiv von Al Qaida unterstützt werden. Später geht die Terrororganisation im IS auf. Der AQI-Chef Abu Muhamma Al Adnani wurde einer der führenden Köpfe des Islamischen Staates. Erst am 5. Mai 2015 setzte die US-Regierung ein Kopfgeld auf ihn aus - fünf Millionen Dollar.

USA wollte Gründung des IS

Das Papier ist kein Beweis für die Beteiligung der USA bei der Gründung des IS. Aber es lässt Raum für Spekulationen. Warum unternahmen die USA nicht frühzeitig etwas gegen die Terrororganisation? Laut Bericht führe die instabile Situation in Syrien zu einer Gründung eines Salafisten-Staates. Assad werde dadurch in seiner Position geschwächt. Und genau das ist das, was der Westen, die Golfstaaten und die Türkei wollten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de
Fotostrecke

Das schreckliche Jahr der Kriege

Nach Moschee-Massaker in ChristchurchFriedrich MerzZDF-Fernsehgarten 2019 in der Twitter-KritikNeue Nachrichten auf der Startseite