18.02.2015, 09.47 Uhr

Wladimir Putin: Beauty-OP: Erwischt! Putin hat sich unters Messer gelegt

Dass Wladimir Putin ein durchaus eitler Mensch ist, dürfte bekannt sein. Schon öfter wurde darüber spekuliert, ob sich Russlands Präsident in der Vergangenheit womöglich einer Schönheitsoperation unterzogen haben könnte. Ein Geheimpapier, aus dem die Doku "ZDFzeit: Mensch Putin!" zitierte, gibt nun Aufschluss.

Wladimir Putin: Geheimdienstpapier deckt Schönheits-OP auf

Demnach habe sich Putin im Jahr 2010 "einer kosmetischen Gesichtskorrektur" unterzogen. In dem westlichen Geheimdienstpapier steht auch, dass er "mit einer jungen dynamischen Erscheinung in erster Linie einen langlebigen Eindruck seines Systems vermitteln" vermitteln wolle. Was genau Wladimir Putin allerdings machen ließ, bleibt unklar.

Wladmir Putin gibt sich trotz seiner 62 Jahre gerne jung und dynamisch.

Wladmir Putin gibt sich trotz seiner 62 Jahre gerne jung und dynamisch. Bild: dpa

Auch interessant: Mordanschläge! So oft sollte Putin schon sterben.

Putin bestreitet Beauty-Eingriffe - Disziplin und Sport als Rezept

Der Kreml-Chef selbst ließ derleit Beauty-Gerüchte bisher stets zurückweisen. Er halte sich durch viel Disziplin und Sport jung. Das kennt man allerdings auch von so manchem Hollywood-Star, der für sein Alter auffällig jung wirkt und irgendwann dann doch mit der Sprache herausrückt.

Unglaubliches Vermögen: So reich ist Wladimir Putin!

Wilde Partynächte in Dresden: Wladimir Putin kein Kostverächter

Und wo wir gerade beim Thema Hollywood sind: So ganz ohne Starallüren kommt auch ein Wladimir Putin nicht aus. In seinen Jahren beim KGB soll es laut der ZDF-Doku einige wilde Partys gegeben haben. "Putin habe im Kreise seiner KGB-Kollegen heftig dem Alkohol zugesprochen", heißt es in einem Akteneintrag über Putins Zeit in Dresden.

Dafür hat sich Russlands Machthaber rein optisch gut gehalten - ob mit oder ohne Beauty-OP...

Lesen Sie hier: Enthüllt! Das ist Putins geheime Tochter!

Seiten: 12
Fotostrecke

Vom Kremlchef zum Internetstar

Extinction Rebellion 2019Ursula von der LeyenKate Middleton, Meghan Markle, Queen Elizabeth II.Neue Nachrichten auf der Startseite