19.07.2019, 16.59 Uhr

Entbindungs-Horror in Uttar Pradesh: Dreiköpfiges Baby entsetzt Ärzte in Indien

Der Horror traf die werdende Mutter als die Wehen einsetzten. (Symbolbild)

Der Horror traf die werdende Mutter als die Wehen einsetzten. (Symbolbild) Bild: picture alliance/Federico Gambarini/dpa

Die Geburt eines Kindes ist für jede werdende Mutter sehr anstrengend und mit starken Schmerzen verbunden. Doch als bei einer Frau in Indien die Wehen einsetzten, waren ihre Schmerzen ungewöhnlich heftig. Im Kreißsaal dann die Überraschung: Das Kind, ein Mädchen, kam mit einem sehr seltenen Geburtsfehler zur Welt.

Dreiköpfiges Kind in Indien geboren

Nach der Geburt, die sowohl die Mutter als auch das Kind überstanden haben, wurde das Baby in ein besseres Krankenhaus gebracht, wo die Köpfe getrennt werden sollen. Bei dem Defekt handelt es sich um die sogenannte "Enzephalozele" - damit bezeichnen Mediziner eine fehlerhafte Gehirnanlage, bei der der Schädel Lücken aufweist und sich Teile des Hirns durch den Schädel formen.

Medizinisch sei es durchaus möglich, die beiden überzähligen Köpfe vom Rest des Kindes zu trennen. Leider beträgt die medizinische Überlebenschance bei dem Eingriff nur 55 Prozent. Außerdem kommt es auch bei den Überlebenden in drei von vier Fällen später noch zu mentalen Einschränkungen.

Vater wollte Tochter lebendig begraben

Aus Angst, die Kosten der Behandlung nicht tragen zu können, soll der Vater des dreiköpfigen Mädchens versucht haben, seine neugeborene Tochter lebendig zu begraben, berichtet der britische "DailyStar". Glücklicherweise konnten indische Polizisten ihn aufhalten und das missgebildete Kind retten.

Im vergangenen Jahr konnte in Indien bereits eine erfolgreiche Operation dieser Art durchgeführt werden. Dabei wurde ein Kind mit zwei Köpfen behandelt und überlebte den Eingriff unbeschadet.

luj/loc/news.de
Wetter im September 2019 aktuellUnwetter im September 2019 aktuellQueen Elizabeth II. Neue Nachrichten auf der Startseite