12.07.2019, 19.21 Uhr

Boris Becker und Oliver Pocher: Parodie zu Ex-Tennis-Legende! Übertreibt Pocher wieder?

Zwischen Moderator Oliver Pocher und Tennislegende Boris Becker herrscht seit Jahren dicke Luft.

Zwischen Moderator Oliver Pocher und Tennislegende Boris Becker herrscht seit Jahren dicke Luft. Bild: dpa

Bei der Zwangsversteigerung von Boris Beckers Erinnerungsstücken und Tennispokalen hat nach eigenen Worten auch Oliver Pocher (41) zugeschlagen. "2 Pokale für den guten Zweck ersteigert", schrieb der Comedian am Donnerstagabend auf Instagram. Laut "Bild"-Zeitung ersteigerte Pocher zwei Glas-Trophäen, darunter den Vize-Cup für die Tennis-WM 1994, für mehr als 25 000 Euro.

Boris Becker: Oliver Pocher ersteigert seine Trophäen

Becker sei eine Tennislegende, die den Deutschen viele grandiose Stunden beschert habe, sagte Pocher der Zeitung:"Jetzt sollten wir auch mal was zurückgeben. Ich habe meinen Teil gern dazu beigetragen."

Das brachte die Zwangsversteigerung der Becker-Erinnerungsstücke

Die Gebote für viele der Gegenstände aus Beckers persönlichem Besitz wie Uhren, Medaillen und Pokale stiegen dabei in den letzten Stunden noch einmal erheblich an. Manche sogar um mehr als das Zehnfache. So wurde beispielsweise eine Kopie des Davis-Cup-Pokals aus dem Jahr 1988 für 52 100 Pfund (umgerechnet rund 58 000 Euro) versteigert. Noch zu Beginn der Woche hatte sie bei 4000 Pfund gestanden. Die Replik eines US-Open-Pokals erzielte sogar 150.250 Britische Pfund (umgerechnet rund 167.500 Euro). Ein Bambi wurde für 30.600 Pfund verkauft. Insgesamt rechneten Beobachter mit einem Erlös von deutlich mehr als 500.000 Pfund (557.000 Euro).

Boris Becker und die Gläubiger

Das ehemalige Tennis-Ass Becker war 2017 von einem britischen Gericht für insolvent erklärt worden. Mit dem Erlös aus der Versteigerung soll Geld für die Gläubiger eingetrieben werden. Becker ist derzeit in seiner Wahlheimat London beim Wimbledon-Turnier als Kommentator für das BBC-Fernsehen tätig. Noch im vergangenen Jahr war es dem 51-Jährigen gelungen, die Auktion vorübergehend auf Eis legen zu lassen, doch nun musste er sich von seinen Erinnerungsstücken trennen.

Anmerken ließ er sich das in Wimbledon kaum. Er spazierte im feinen Anzug über die Anlage, hielt hier und da für ein Foto an. Im All England Lawn Tennis and Croquet Club hat der Mann aus Leimen und Wahl-Londoner 1985 als 17-Jähriger auf dem Heiligen Rasen triumphiert und 1986 den Coup wiederholt. "Es sind die Liebe und die Leidenschaft für das Spiel, die mich erfolgreich gemacht haben", sagte er der BBC in diesen Tagen.

Demütigung für Boris Becker? Oliver Pocher ist jetzt stolzer Besitzer der Becker-Pokale

"Bei dieser Versteigerung geht es nur darum, mir persönlich wehzutun, weil ich natürlich emotional an den Trophäen hänge", hatte Becker einmal der "Bild am Sonntag" gesagt. Mit Pocher ergatterte nun ausgerechnet ein Bieter zwei Pokale, mit dem die Tennis-Legende seit Jahren über Kreuz liegt. Immer wieder hatten sich die beiden Prominenten öffentliche Wortduelle bei Twitter geliefert.

Oliver Pocher parodiert Boris Becker! Geht er damit zu weit?

Auch heute scheint das Verhältnis zwischen den Comedian und dem Ex-Tennis-Profi nicht ganz einfach. Auf Facebook trat Oliver Pocher nach der Zwangsversteigerung noch einmal nach und veröffentlichte ein Video, in dem er in die Rolle von Boris Becker schlüpft. Ganz offen plaudert der falsche Boris Becker in dem Clip über Wimbledon, Schulden und natürlich Frauen. Moderator des Ganzen: Komiker Matze Knop. Was wohl Boris Becker von dem Ganzen hält?

sba/news.de/dpa
Asteroiden am 24.07.2019Wetter im Juli 2019Berater-Kosten der BundesregierungNeue Nachrichten auf der Startseite