28.06.2019, 08.51 Uhr

Madeleine McCann vermisst: Was wurde aus Maddie? Top-Ermittlerin hat Hoffnung aufgegeben

Was geschah mit Madeleine McCann? Die Dreijährige verschwand am 3. Mai 2007 aus einer Ferienlage in Portugal.

Was geschah mit Madeleine McCann? Die Dreijährige verschwand am 3. Mai 2007 aus einer Ferienlage in Portugal. Bild: dpa

Jeder Tag des Wartens ist zu viel für Eltern, deren Kind spurlos verschwunden ist. In einigen Fällen tauchen die geliebten Kinder wieder auf. Im Fall der vermisstenMaddie McCann schwindet jedoch die Hoffnung, dass ihre Eltern sie je wieder in den Armen halten werden.

Maddie McCann vermisst: Seit 12 Jahren fehlt von dem Mädchen jede Spur

Seit 2007 fehlt von Madeleine jede Spur. Seither sind nun mittlerweile zwölf Jahre vergangen. Kaum ein anderer Vermisstenfall bewegte die Welt so sehr, wie der von Maddie McCann, die Alter von nur drei Jahren aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwand. Seitdem wird sie vermisst. Immer wieder tauchen neue Beweise, Zeugen und Theorien auf, die auf den Verbleib des Mädchens hinweisen sollen. Dennoch brachte bislang keiner der zahlreichen Hinweise den gewünschten Erfolg.

Vermisstenfall Madeleine: Top-Ermittlerin Cressida Dick hat keine Hoffnung mehr

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass es im Vermisstenfall Maddie offenbar einen neuen Hauptverdächtigen gibt.Portugiesische Medien wie der "Correio da Manha" behaupteten daraufhin sogar, dass der rätselhafte Fall damit kurz vor der Aufklärung stehen würde! Eine, die den aktuellen Schlagzeilen vehement widerspricht, ist die britische Top-ErmittlerinCressida Dick. Die britische Polizeichefin erklärte jetzt gegenüber LBC-Radio, dass das Rätsel um das Verschwinden vonMadeleine McCann möglicherweise nie gelöst werden kann.

Trotz neuem Verdächtigen! Kein Durchbruch im FallMaddie McCann

Trotz laufender Ermittlungen könneDick keinen Durchbruch versprechen, so die Polizistin. Stolze zwölf Millionen Pfund verschlang die Suche nach dem vermissten Mädchen bereits. Doch auch das viele Geld konnte Maddie nicht zurück zu ihren Eltern,Kate und Gery McCann, bringen. Zu den neuesten Entwicklungen im Fall Maddie McCann wollte sich die Ermittlerin dem "Mirror" zufolge nicht äußern. Berichten zufolge soll es sich bei dem neuen Hauptverdächtigen um einen "ausländischen" Mann handeln, der sich zum Zeitpunkt von Maddies Verschwinden ebenfalls in Portugal befand.

Ermittler von Scotland Yard sollen sich bereits mit den portugiesischen Ermittlern in Porto getroffen haben, um die weiteren Ermittlungen zu besprechen. Bislang ist alles streng geheim. Nähere Details oder gar einen Namen des Verdächtigen nannte die Polizei bislang nicht.

sba/jat/news.de
Wetter im Juli 2017Unwetter im Juli 2019 aktuellSophia Thomalla, Lena Gercke, Frank RosinNeue Nachrichten auf der Startseite