31.05.2019, 08.29 Uhr

Vermisstenfall Rebecca Reusch aus Berlin: Mit DIESEN Bildern gedenkt Schwester Vivien der Vermissten

Rebecca wird seit dem 18. Februar vermisst.

Rebecca wird seit dem 18. Februar vermisst. Bild: picture alliance/dpa/ Polizei Berlin

Rebecca Reusch aus Berlin wird nun seit über drei Monaten vermisst.Die 15-Jährige wurde zuletzt am 18. Februar im Haus der Schwester gesehen. Trotz wochenlanger aufwendiger Suche der Polizei in Waldgebieten und an Seen in Brandenburg blieb sie verschwunden. Die Polizei hält das Mädchen für tot und verdächtigt den Schwager.

Keine News! Rebecca Reusch aus Berlin seit drei Monaten vermisst

Aktuell gibt es keine neuen Informationen im Vermisstenfall Rebecca.Ihre Eltern schrieben in einem vom Sender RTL vor kurzem veröffentlichten Brief: "Wir sind verloren in unserer Angst und jeden Tag schwindet die Hoffnung, dich jemals wiederzusehen. Wir sind erstarrt in unserer Trauer." Verzweifelt geht es weiter: "Wir stehen am Fenster starren hinaus und denken jetzt... Jetzt musst du doch kommen, doch stattdessen fahren die Autos ganz langsam an unserem Haus vorbei und schauen zu uns rüber... rüber zu Eltern, die trauern."

Schwester Vivien spricht auf Instagram über vermisste Rebecca

Auch Rebeccas Schwester Vivien leidet unter dem Verschwinden ihrer Schwester. Auf Instagram gewährt sie ihren Followern von Zeit zu Zeit einen Einblick in ihr Seelenleid und das ihrer Familie. Zuletzt erinnerte sie am Tag der vermissten Kinder, am 25. Mai, an ihre noch immer verschwundene Schwester. "Meine kleine Schwester Rebecca ist nun seit über 3 Monaten spurlos verschwunden", schreibt sie in ihrem Beitrag. Und weiter: "Es ist eine Ausnahmesituation, die wohl von niemanden, der es nicht am eigenen Leibe erfahren hat, nachvollziehbar ist. Man fühlt sich so ohnmächtig, unverstanden, und vor allem zu tiefst schmerzerfüllt."

Rebecca Reusch vermisst - so sehr leidet Schwester Vivien

Die Zeilen machen deutlich, wie sehr die Familie der vermissten Schülerin leidet. Vivien richtet ihre Worte im Verlauf des Textes auch direkt an ihre Schwester. "Du bist weg. Einfach nicht da. Und ich kann das immernoch nicht begreifen. Diese Ungewissheit macht einen krank. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass du endlich wieder zu uns nach Hause kommst."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Zum Tag der vermissten Kinder am 25.Mai gedenken wir allen Kindern, die verschwunden sind und verschwunden waren. Meine kleine Schwester Rebecca ist nun seit über 3 Monaten spurlos verschwunden. Es gibt auch andere Familien, die ihre Kinder vermissen. Seit Wochen. Seit Monaten. Seit Jahren. In größter Anteilnahme gedenke ich heute allen Kindern, die seither vermisst wurden. Es ist eine Ausnahmesituation, die wohl von niemanden, der es nicht am eigenen Leibe erfahren hat, nachvollziehbar ist. Man fühlt sich so ohnmächtig, unverstanden, und vor allem zu tiefst schmerzerfüllt. Es weiß wohl niemand, wie man sich bei so einem furchtbaren Ereignis richtig zu verhalten hat.... Krisen sind unvorhersehbar und treffen einen tief. Und jeder hat eine andere Art und Weise mit Schmerz umzugehen. Ich hoffe ihr findet einen Weg euren Alltag zu beschreiten und euer Leben zu leben soweit es möglich ist. Ich bete für euch und eure Kinder. -------------------------------------------------------------------- unvorstellbar- unerträglich Ich kann schwer in Worte fassen wie es uns derzeit geht. Du bist weg. Einfach nicht da. Und ich kann das immernoch nicht begreifen. Diese Ungewissheit macht einen krank. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass du endlich wieder zu uns nach Hause kommst. Bis zum heutigen Tag, weiß niemand was mit dir geschehen ist. Es tut so weh nicht zu wissen wie es dir geht, wo du bist. Ich bete jeden Tag dafür, dass du am Leben bist und morgen wieder bei uns bist. Du fehlst uns so. Du hast in unserer Familie ein riesengroßes Loch hinterlassen. Du fehlst uns allen so sehr. Ich liebe dich meine Prinzessin. Ich denke so gerne an unsere Momente zurück, wie wir geweint, wie wir gelacht haben. Unser letzter Urlaub, unsere Zukunftspläne. Das alles, jeder Gedanke daran, macht mich zu einem so traurig, dann lächle ich, da mir niemand diese wundervollen Erinnerungen nehmen kann, und so unglaublich stolz, dich als Schwester zu haben. #tagdervermisstenkinder #fünfundzwanzigsterMai #findbecci #niemalsaufgeben #niemalsdiehoffnungverlieren #staypositive #hoffnung #rebeccareusch

Ein Beitrag geteilt von Viva La Vida - Vivien Reusch (@viiiivaaa_) am

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Schwester Vivien erinnert mit Fotos auf Instagram an vermisste Rebecca

Zu ihrem emotionalen Statement veröffentlichte Rebeccas Schwester drei gemeinsame Bilder. Die Schwestern wirklich glücklich und vertraut, lachen Seite an Seite in die Kamera. Zum Zeitpunkt der Aufnahme konnte wohl niemand ahnen, welchen schweren Schicksalsschlag die Familie noch würde hinnehmen müssen.

fka/bua/news.de/dpa
Hurrikan Dorian im News-Ticker aktuellWetter aktuell im September 2019Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite