15.05.2019, 13.20 Uhr

Tierquälerei in Argentinien: Hund lebendig gehäutet! Video zeigt grauenhafte Verletzungen

In Argentinien wurde ein Hund brutal gequält.

In Argentinien wurde ein Hund brutal gequält. Bild: AdobeStock / savenkovka

Ein grausamer Fall von Tierquälerei schockt Argentinien. Ein streunender Hund wurde bei lebendigem Leibe wie eine "Orange" gehäutet. Wie durch ein Wunder überlebte das Tier die brutale Attacke.

Schwere Tierquälerei: Hund lebendig gehäutet

Wie der britische "Mirror" schreibt, wurde das Hündchen, dass von Anwohnern liebevoll Rosita genannt wurde, stark verletzt vor einem Haus in Cordoba gefunden. Passanten alarmierten Tierschützer, die sich der kleinen Fellnase annahmen.

In einem herzzerreißenden Video sieht man, wie extrem der Hund verstümmelt wurde. Das Fell hing wie ein Mantel herunter. Tierärztin Veronica Nuesch nähte die schwer verletzte Rosita wieder zusammen. Mittlerweile geht es dem Hund wieder besser. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Allerdings fehlt von den Tierquälern noch jede Spur.

Lesen Sie auch:Barbarisch! Bauarbeiter asphaltieren schlafenden Hund ein.

Das Video finden Sie auf der nächsten Seite. Doch Vorsicht: Nichts für schwache Gemüter.

Seiten: 12
Wetter November 2019 aktuellÜbergriff in Gelsenkirchen-Ückendorf Florian SilbereisenNeue Nachrichten auf der Startseite