29.04.2019, 14.52 Uhr

Notre-Dame-Brand im News-Ticker:          +++ 16.04.2019: Minister: Großteil der Schätze konnte aus Notre-Dame gerettet werden +++

Der größte Teil der religiösen und künstlerischen Schätze konnte aus der brennenden Pariser Kathedrale Notre-Dame gerettet werden. Die für Katholiken sehr wertvolle Dornenkrone und andere Gegenstände seien im Pariser Rathaus untergebracht worden, sagte Frankreichs Kulturminister Franck Riester dem Sender LCI am Dienstagmorgen. Es habe die reale Gefahr bestanden, dass der Nordglockenturm bei dem Brand zerstört wird, erklärte der Minister. "Und das hätte dann zur völligen Zerstörung von Notre Dame de Paris geführt." Der außergewöhnliche Mut der Feuerwehr habe das verhindert. Nun müsse man an den Wiederaufbau denken. "Wir haben immer noch die Fachkenntnis, ein solches Gebäude zu bauen."

+++ 16.04.2019: Kathedrale Notre-Dame in Flammen - Macron verspricht Wiederaufbau +++

Nach dem schweren Brand in der Pariser Kathedrale von Notre-Dame will Frankreich das berühmte Wahrzeichen wieder instandsetzen. "Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen", sagte Staatschef Emmanuel Macron am späten Montagabend. "Denn das ist es, was die Franzosen erwarten". Das Feuer kurz vor Ostern verwüstete den Sakralbau im Herzen der französischen Hauptstadt, der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen. Am frühen Dienstagmorgen erklärte die Feuerwehr den Brand für "unter Kontrolle und teilweise gelöscht", wie die französischen Medien berichteten. Es gebe lediglich noch einzelne Glutnester, sagte Feuerwehr-Sprecher Gabriel Plus. Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt, bislang wird dabei die Spur eines Unfalls verfolgt. Das Feuer sorgte weltweit für Entsetzen.

"Man kann annehmen, dass die Struktur von Notre-Dame gerettet und in ihrer Gesamtheit bewahrt ist", sagte Feuerwehrchef Jean-Claude Gallet. Zeitweise war die Feuerwehr nicht sicher gewesen, ob sie die Ausbreitung des Feuers aufhalten kann.

Notre-Dame soll neu aufgebaut werden.

Notre-Dame soll neu aufgebaut werden. Bild: dpa

+++ 16.04.2019: Brandursache zum Feuer in der Kathedrale Notre Dame bisher unklar +++

Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen unbeabsichtigter Zerstörung durch Feuer ein - das heißt: von Brandstiftung ist bislang nicht die Rede. Nach ergänzenden Medienberichten könnte der Brand mit Bauarbeiten auf dem Dach der Kirche zusammenhängen. Die Staatsanwaltschaft nahm zu solchen Berichten zunächst keine Stellung. Die Ermittler begannen in der Nacht, die Arbeiter der Baustelle zu befragen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. Auf dem Dach hatten die Bauarbeiter ein Gerüst angebracht.

+++ 16.04.2019: Feuer in Kathedrale Notre-Dame unter Kontrolle +++

Die Feuerwehr hat den verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame nach mehrstündigen Löscharbeiten bis zum frühen Dienstagmorgen unter Kontrolle gebracht. Das berichteten die Zeitungen "Le Figaro" und "Le Parisien" übereinstimmend auf ihren Online-Seiten unter Berufung auf die Feuerwehr.

+++ 16.04.2019:Luxus-Unternehmer verspricht 100 Millionen Euro für Notre-Dame +++

Die französische Milliardärs-Familie Pinault hat 100 Millionen Euro für den Wiederaufbau der bei einem Feuer verwüsteten Pariser Kathedrale Notre-Dame versprochen. Das kündigte der Geschäftsmann François-Henri Pinault in einer Mitteilung an, aus der die Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Dienstag zitierte. Er und sein Vater François Pinault hätten entschieden, dass die Familien-Holding Artemis den Betrag bereitstellen werde, um sich an der Anstrengung zum Wiederaufbau von Notre-Dame zu beteiligen.

François-Henri Pinault ist Chef des Luxuskonzerns Kering, zu dem Modemarken wie Gucci, Brioni und Saint Laurent gehören. Der superreiche Franzose ist außerdem als Kunstliebhaber und Mäzen bekannt.

+++ 15.04.2019, 23.13 Uhr: Pariser Feuerwehr – Struktur von Notre-Dame wohl gerettet +++

Die Pariser Feuerwehr ist zuversichtlich, dass der Brand in Notre-Dame die Kathedrale nicht völlig zerstört. "Man kann annehmen, dass die Struktur von Notre-Dame gerettet und in ihrer Gesamtheit bewahrt ist", sagte Feuerwehrchef Jean-Claude Gallet am späten Montagabend dem Sender BFMTV und anderen Medien. Er hob insbesondere die beiden Haupttürme hervor, die gerettet worden seien.

Eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche wurde aus der brennenden Kathedrale gerettet. Es handele sich dabei um die Dornenkrone, die Jesus Christus bei seiner Kreuzigung getragen haben soll, sagte Patrick Chauvet, der Direktor des Gotteshauses. Die Flammen hätten den Kirchenschatz nicht erreicht.

+++ 15.04.2019, 21.58 Uhr: Kampf gegen Brand in Notre-Dame – Feuerwehr skeptisch +++

Im Kampf gegen verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat sich die Feuerwehr skeptisch gezeigt. Man sei sich "nicht sicher", ob die Ausbreitung des Feuers aufgehalten werden könne. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem TV-Sender BFM und anderen Medien am Montagabend auf die Frage, ob die weltberühmte Kathedrale noch zu retten sei. Es seien rund 400 Feuerwehrleute im Einsatz. "Die nächsten eineinhalb Stunden sind entscheidend", sagte der Sprecher. Über dem historischen Bauwerk loderten am späten Abend immer noch hohe Flammen.

Notre-Dame in Flammen.

Notre-Dame in Flammen. Bild: dpa

+++ 15.04.2019, 20.52 Uhr: Macron auf dem Weg zur Kathedrale Notre-Dame +++

Wegen des verheerenden Brandes in der Pariser Kathedrale Notre-Dame will sich Staatschef Emmanuel Macron an den Ort des Geschehens begeben. Das bestätigten Élyséekreise der Deutschen Presse-Agentur am Montagabend auf Anfrage. Macron hatte zuvor eine wichtige für 20.00 Uhr geplante TV-Ansprache wegen des Unglücks kurzfristig abgesagt.

+++ 15.04.2019, 20.40 Uhr: Polizei geht bei Brand von Notre-Dame nicht von Terrorakt aus +++

Bei dem Brand der berühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame geht die Polizei zunächst nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Montagabend. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Das Feuer war gegen 18.50 Uhr entdeckt worden, der gesamte Dachstuhl der Kirche stand in Flammen. Der kleine Spitzturm, der sich über dem Dach erhoben hatte, stürzte in sich zusammen. Auf dem Dach der Kathedrale war ein Baugerüst angebracht. Über mögliche Verletzte war zunächst nichts bekannt.

+++ 15.04.2019, 20.28 Uhr: Macron zum Brand von Notre-Dame – "Emotion einer ganzen Nation"

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat betroffen auf den Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame reagiert. "Notre-Dame von Paris den Flammen ausgeliefert. Emotion einer ganzen Nation", schrieb der Präsident am Montagabend auf Twitter. Er sei in Gedanken bei allen Katholiken und allen Franzosen. "Wie alle unsere Landsleute bin ich an diesem Abend traurig, diesen Teil von uns brennen zu sehen."

+++ 15.04.2019, 20.10 Uhr: Kleiner Spitzturm der Kathedrale Notre-Dame bei Brand eingestürzt +++

Der kleine Spitzturm der in Flammen stehenden Pariser Kathedrale Notre-Dame ist zusammengebrochen. Dabei handelte sich um einen kleineren Turm in der Mitte des Daches. Schwarzer Rauch drang am Montagabend aus den beiden großen Türmen der Kathedrale, wie ein dpa-Reporter berichtete. Wind blies die Flammen in Richtung Westen.

Der gesamte Dachstuhl stehe in Flammen, sagte der Sprecher der Kathedrale, André Finot, der französischen Nachrichtenagentur AFP. Man müsse nun schauen, ob man das Gewölbe der Kathedrale retten könnte. Das Feuer war am Montagabend ausgebrochen. Vor Ort waren Feuerwehr und Polizei. Touristen machten auf den Brücken über den Fluss Seine Fotos von dem Feuer.

Am späten Montagabend loderten die Flammen über Notre-Dame noch immer.

Am späten Montagabend loderten die Flammen über Notre-Dame noch immer. Bild: Thibault Camus/AP/dpa

+++ 15.04.2019, 19.58 Uhr: Brand von Kathedrale Notre-Dame – Macron verschiebt Fernsehansprache +++

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat wegen des Brands der Pariser Kathedrale Notre-Dame eine wichtige Fernsehansprache verschoben. Das bestätigte der Élyséepalast am Montagabend kurz vor dem ursprünglich geplanten Sendetermin. Wann Macron die Ansprache zu den Ergebnissen einer monatelangen Bürgerdebatte nun halten will, blieb zunächst offen.

Macron hatte die "Nationale Debatte" im Januar als Reaktion auf die Proteste der "Gelbwesten" gestartet - nun wollte er Zugeständnisse präsentieren. Nach französischen Medienberichten waren eine Senkung der Einkommensteuer, Erleichterungen für Bezieher niedriger Renten oder Hilfen für alleinerziehende Mütter im Gespräch.

+++ 15.04.2019, 19.45 Uhr: Feuerwehr kämpft weiter gegen die Flammen +++

Der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach auf Twitter von einem "fürchterlichen Brand". Die Feuerwehr versuche, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Auf Bildern war zu sehen, wie der Dachstuhl rund um ein Baugerüst in Flammen stand.

+++ 15.04.2019, 19.20 Uhr: Feuer in Pariser Kathedrale Notre-Dame ausgebrochen +++

Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP könnte der Brand mit Renovierungsarbeiten zusammenhängen. Er sei auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und gegen 18.50 Uhr entdeckt worden.

Notre-Dame begehrte Pariser Touristenattraktion

Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Île de la Cité. Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch.

Der Kampf gegen die Flammen scheint hoffnungslos.

Der Kampf gegen die Flammen scheint hoffnungslos. Bild: Francois Mori/AP/dpa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa
Seiten: 234
Fotostrecke

Bilder zeigen Ausmaß des Feuer-Infernos in Paris

Wetter im Juli 2017Unwetter im Juli 2019 aktuellFrank Rosin, Sophia Thomalla, Lena GerckeNeue Nachrichten auf der Startseite