08.02.2019, 14.39 Uhr

Pädophilie im Jemen: Kinderschänder ermorden Jungen (12) und werden öffentlich hingerichtet

Im Jemen wurden zwei Pädophile öffentlich hingerichtet. (Symbolbild)

Im Jemen wurden zwei Pädophile öffentlich hingerichtet. (Symbolbild) Bild: vkara / Fotolia

In der jemenitischen Hafenstadt Aden haben sich Hunderte blutrünstige Zuschauer, darunter auch einige Kinder, versammelt. Sie sind gekommen, um dabei zu sein, wie zwei Kinderschänder öffentlich exekutiert werden.

Zwei Männer sollen Jungen (12) vergewaltigt und ermordet haben und werden zum Tode verurteilt

Wie "Daily Star" berichtet, wurde den zwei Männern vorgeworfen, einen zwölfjährigen Jungen entführt, vergewaltigt und ermordet zu haben. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass einer der Männer den Jungen, der neben seinem Haus gespielt hatte, zu sich ins Haus geschleppt und dort vergewaltigt habe. Als der Mann und sein Komplize den Jungen nicht beruhigen konnten und befürchteten, dass dessen Hilfeschreie die Nachbarn alarmieren könnten, brachen sie ihm das Genick.

Drakonische Strafe für mutmaßliche Kinderschänder: Öffentliche Exekution

Im Jemen stehen Handlungen wie Mord, Vergewaltigung und Terrorismus unter Todesstrafe. Selbst Ehebruch und Blasphemie können in besonders schlimmen Fällen die Todesstrafe zur Folge haben. Nicht immer werden diese öffentlich vollzogen. In diesem Fall schon. Beide mutmaßlichen Täter mussten sich auf den Boden legen, bevor ihnen von hinten mit einem AK-47-Gewehr ins Herz geschossen wurde. Zumindest blieb ihnen das Schicksal dreier kurz zuvor hingerichteter Kinderschänder erspart. Deren tote Körper wurden zur Abschreckung auch noch an einem Kran aufgehängt.

Menschenrechtler entsetzt von der Hinrichtung

Vertreter von Menschenrechtsorganisationen erklärten die öffentliche Hinrichtung zu einem grotesken Verstoß gegen die Menschenrechte. Mit Nachdruck wiesen sie darauf hin, dass in dem Land die Möglichkeiten für Angeklagte, eine angemessene rechtliche Vertretung zu erhalten, genauso limitiert sei wie eine neutrale und nachvollziehbare Berichterstattung über die jeweiligen Verfahren.

Lesen Sie auch:Pädophilie-Fall in Irland: Vater missbraucht Sohn (2), weil ihm Sex mit Frauen nichts bringt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/loc/news.de
Asteroid 101955 BennuSchafskälte im Juni 2019 aktuellWetter aktuell im Juni 2019Neue Nachrichten auf der Startseite