29.01.2019, 09.56 Uhr

Verwechslung in New Yorker Krankenhaus: Tragischer Irrtum! Ärzte ziehen Stecker bei falschem Patienten

Aufgrund einer Verwechslung zogen die Ärzte bei einem falschen Patienten den Stecker (Symbolbild).

Aufgrund einer Verwechslung zogen die Ärzte bei einem falschen Patienten den Stecker (Symbolbild). Bild: aradaphotography/fotolia

Mit einer Überdosis wurde ein 40-jähriger Mann in ein Krankenhaus in New York eingeliefert. Obwohl es den Ärzten zunächst gelang, seinen Zustand zu stabilisieren, musste er wegen eines tragischen Fehlers wenig später sterben.

Schreckliche Verwechslung: Ärzte ziehen Stecker bei falschem Patienten

Wie die "Daily Mail" berichtet, versuchten die Ärzte die Identität des Mannes anhand seiner Papiere festzustellen. Dabei verwechselten sie ihn offenbar mit einem anderen Patienten mit dem gleichen Namen, der zu allem Übel auch ebenso alt war. Die Mediziner kontaktierten daraufhin die – falsche – Schwester des Mannes und teilten ihr mit, dass ihr Bruder aufgrund einer Überdosis schwere Hirnschäden davon getragen habe. Auch als sie ihn im Krankenhaus besuchte, fiel ihr die Verwechslung nicht auf.

Echter Bruder saß währenddessen im Knast

Wenig später wurde der Mann für hirntot erklärt. Die Ärzte baten seine Schwester darum um die Erlaubnis, die lebenserhaltenden Geräte abzuschalten. Doch erst bei der Autopsie stellten sie fest, dass es sich um eine Verwechslung handelte. Der echte Bruder der Frau saß während der Zeit wegen eines Gewaltdelikts im Gefängnis. Es ist unklar, ob die "echten" Angehörigen bereits über den Tod des Mannes informiert wurden.

Lesen Sie auch: Altersheim lässt Opa (84) die Genitalien verrotten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de
Wetter im Oktober 2019Orioniden im OktoberStiftung WarentestNeue Nachrichten auf der Startseite