10.01.2019, 20.42 Uhr

Missbrauch in Dresden: Widerlich! Kita-Praktikant soll sich an Kindern vergangen haben

In Dresden wird einem Kita-Praktikanten sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen vorgeworfen. (Symbolbild)

In Dresden wird einem Kita-Praktikanten sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen vorgeworfen. (Symbolbild) Bild: Gina Sanders / Fotolia

Ein angehender Erzieher (24) muss sich wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Schutzbefohlenen seit Donnerstag in Dresden vor Gericht verantworten.

Kita-Praktikant soll sich in Dresdner Kindertagesstätte an mehreren Mädchen vergangen haben

Der Praktikant soll im Frühjahr vergangenen Jahres in einer Dresdner Kindertagesstätte mehrere Mädchen sexuell missbraucht haben. Der Angeklagte sitzt seit Ende August in Untersuchungshaft. Dessen Verteidiger erklärten, dass der Mann die Vorwürfe bestreite und warfen den Ermittlern erhebliche Fehler vor. So seien etwa die Kinder sehr suggestiv befragt worden.

Als die Vorwürfe bekannt wurden, hatte die städtische Kindertagesstätte den Praktikanten sofort entlassen und die Eltern informiert. Im Nachhinein wurden weitere Fälle bekannt. Zunächst sind vier Prozesstage anberaumt.

Lesen Sie auch:Kinderpornografie in Österreich: Widerwärtig! Lehrerin schickt Liebhaber Kinderpornos ihrer Tochter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de/dpa
Wetter aktuell im März 2019Kreuzfahrt-Drama in NorwegenVerona Pooth Neue Nachrichten auf der Startseite