18.12.2018, 15.02 Uhr

Wetter aktuell im Dezember 2018: Frühling statt weiße Weihnachten? An Heiligabend droht der Hitze-Hammer

Die Chancen auf weiße Weihnachten 2018 schätzen Meteorologen in diesem Jahr skeptisch ein.

Die Chancen auf weiße Weihnachten 2018 schätzen Meteorologen in diesem Jahr skeptisch ein. Bild: Uwe Zucchi / picture alliance / dpa

Zum Weihnachtsfest haben viele Deutsche ihre festen Rituale: Weihnachtsbaum schmücken, Geschenke einpacken, Weihnachtsbraten auftafeln und Plätzchen naschen gehört bei zahlreichen Familien zu den festen Bestandteilen der Weihnachtsfeiertage. Doch für viele wird Weihnachten erst perfekt, wenn pünktlich zu Heiligabend Schneefall einsetzt.

Weiße Weihnachten 2018? So kommt die aktuelle Wetterprognose zustande

Kein Wunder also, dass sich Meteorologen spätestens seit den Herbstmonaten im Minutentakt mit der Frage konfrontiert sehen, wie die Chancen auf weiße Weihnachten 2018 stehen. Die Wahrscheinlichkeit für Schnee zu Weihnachten lässt sich aus meteorologischer Sicht mit der Beobachtung verschiedener Wetterphänomene abstecken. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge wird in unseren Breiten meist zwischen Ende November und Mitte Dezember der erste Flockenzauber inklusive Frost registriert, bevor sich eine Phase mit wärmeren Temperaturen aus dem Atlantikraum und ohne Schnee anschließt. Letzteres Phänomen wird von Wetterexperten als "Weihnachtstauwetter" bezeichnet und macht weißen Weihnachten zumindest im Flachland einen Strich durch die Rechnung.

Weihnachtstauwetter macht Schnee zum Fest einen Strich durch die Rechnung

Die erste Phase des typischen Winterwetters konnte in diesem Jahr in Deutschland bereits beobachtet werden: Im November machte sich kalte Luft in der Bundesrepublik breit, die ersten Flocken fielen, bevor Deutschland in der Woche zwischen dem zweiten und dritten Advent nach einer milden Wetterpause erneut von Bibberkälte heimgesucht wurde. Was folgt, ist den Meteorologen zufolge für all jene enttäuschend, die auf weiße Weihnachten hoffen: "Die Schneedecke wird sich durch das milde und wechselhafte Wettergeschehen wieder sukzessive in die Gipfellagen zurückziehen", kündigt der Deutsche Wetterdienst das gefürchtete Weihnachtstauwetter an.

Am 3. Advent gab es verbreitet die erste Schneedecke der Saison.

Wetter aktuell im Dezember 2018: So wird das Wetter zu Heiligabend und an den Feiertagen

Statt frostigen Temperaturen und Schnee satt dürfte es zu Weihnachten 2018 eher grau und windig zur Sache gehen. Für Heiligabend sind Temperaturen zwischen 4 Grad Celsius im Nordosten und fast schon frühlingshaften 10 Grad Celsius im Westen vorhergesagt; mit Frost sei dem Deutschen Wetterdienst zufolge lediglich in höheren Lagen zu rechnen. Bereits zum 4. Advent kann es in Deutschland stellenweise bis zu 15 Grad Celsius warm werden.

Ebenfalls mild und niederschlagstechnisch unbeständig bleibt es der Wetterprognose zufolge am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, wenn nur in den Bergen Schnee fallen dürfte. Eine Garantie, dass es in diesem Jahr keine weißen Weihnachten gibt, will der Deutsche Wetterdienst jedoch nicht geben - die Hoffnung stirbt bekanntlich auch im Hinblick auf weiße Weihnachten zuletzt.

Auch lesenswert: Alarmstufe Rot - Warnung vor Eisregen!

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sba/news.de
Asteroid 2019 QZ1 am 22.09.19Unwetter-Horror in Europa aktuellZDF-Fernsehgarten 2019Neue Nachrichten auf der Startseite