09.11.2018, 14.22 Uhr

Wetter zu Sankt Martin 2018: Verhageln Unwetter den Martinstag und Karnevalsanfang?

Den Meteorologen zufolge könnten die Laternenumzüge zu Sankt Martin 2018 ins Wasser fallen - die Wettervorhersage verheißt Regen, Sturm und sogar Gewitter.

Den Meteorologen zufolge könnten die Laternenumzüge zu Sankt Martin 2018 ins Wasser fallen - die Wettervorhersage verheißt Regen, Sturm und sogar Gewitter. Bild: Felix Kästle / picture alliance / dpa

Nicht nur Kinder freuen sich auf Sankt Martin 2018, auch Faschingsfans können den 11. November kaum erwarten: Immerhin wird am kommenden Sonntag nicht nur der Martinstag, sondern auch der Auftakt der Karnevalssaison gefeiert. Allerdings müssen sich Teilnehmer von Lampionumzügen und Fans des närrischen Treibens auf eine nasskalte Abreibung gefasst machen. Das Wetter am Martinstag wird nämlich alles andere als angenehm.

Wetter zu Sankt Martin 2018: Wettervorhersage für Deutschland aktuell am Martinstag

Bei "WetterOnline" ist die aktuelle Wettervorhersage für Sonntag, den 11.11.2018, einzusehen, auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Prognose für das Wochenende veröffentlicht. Zum Wochenende gerät Deutschland unter den Einfluss eines Tiefdruckgebietes, das sich aus westlicher Richtung nähert und neben Wind auch Regen mit sich bringt. Immerhin erwarten uns zu Sankt Martin 2018 milde Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius, so die Wetterprognose. Nordwestlich einer Linie vom Schwarzwald bis nach Vorpommern ist laut DWD mit mehr Regen zu rechnen - was jedoch auch Vorteile hat. "In den Regenregionen kann sich somit die Dürresituation etwas entspannen, ausgeglichen wird das beträchtliche Regendefizit aber bei Weitem nicht", so die Wetterforscher des DWD.

Wetter aktuell am Samstag (10.11.2018): Nebel, Wolken, Regen über Deutschland

Der Samstag beginnt in der Nordwesthälfte Deutschlands mit vielen Wolken und Regen, im Tagesverlauf kommt das ungemütliche Wetter auch im Südwesten an. In den übrigen Gebieten scheint nach Nebelauflösung zeitweise die Sonne. Die Werte steigen auf 12 bis 17 Grad. Dort, wo sich Nebel hält, bleibt es kühler. Im westlichen Bergland weht der Wind stark, an der Nordsee auch stürmisch aus Süd bis Südost.

Wetter zu Sankt Martin 2018: Wo regnet es, wo bleibt es trocken?

Wer sich zum Martinsfest einem Laternenumzug anschließen oder kostümiert den Auftakt der Karnevalssaison feiern möchte, braucht jedoch am Sonntag wetterfeste Kleidung. Die Nacht zu Sonntag bleibt zunächst meist trocken, die Werte sinken bis auf 3 Grad im Südosten. Der Tag beginnt wechselnd bewölkt und im Osten und Süden mit teils zähem Nebel. Während sich von der Mitte nach Osten leichter Regen ausbreitet, bleibt es in der Mitte und im Süden länger sonnig. "Die gute Nachricht ist aber, dass es in den Karnevalshochburgen am Rhein um 11.11 Uhr bereits mit etwas Glück trocken bleibt", so die Wetterforscher. Am Nachmittag können dann im Westen und Nordwesten Schauer die Laune der Narren oder Laternenträger dämpfen. Die Temperaturen können bis auf 18 Grad steigen.

Gewitter, Sturm, Regen? So wird das Wetter zum Karnevalsauftakt am 11.11.2018

An der Nordseeküste müsse Meteorologe Matthias Habel zufolge sogar mit vereinzelten Gewittern und Sturmböen gerechnet werden. Lediglich im Osten und Süden Deutschlands gibt es für den Karnevalsauftakt und den Martinstag am 11. November einen Hoffnungsschimmer: Hier bleibt zu Sankt Martin der Regen aus, mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius, am Alpenrand mit bis zu 16 Grad Celsius verspricht das Wochenende angenehme Witterung.

Wetterbesserung in Sicht! So wird das Wetter ab Montag (12.11.2018) in Deutschland

All jene, die den Karnevalsauftakt und den Martinstag ins Wasser fallen sehen, können sich mit der Wettervorhersage für die kommende Woche trösten: Ganz Deutschland steht dann "WetterOnline" zufolge eine Wetterberuhigung bevor. Der Montag beginnt im Norden und in der Mitte zwar noch überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Von Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg breitet sich im Tagesverlauf leichter Regen weiter nach Nordwesten aus. An und in den Alpen, im Bayerischen Wald und später auch im Lee des Erzgebirges häufig sonnig und trocken. Es bleibt weiterhin sehr mild, im Süden kann es mit Sonnenunterstützung bis 20 Grad warm werden.

Auch lesenswert: Bekommen wir in diesem Jahr endlich weiße Weihnachten?

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de/dpa
Fotostrecke

Diese Kostüme sind der Knüller

Leoniden-Maximum (November 2018)Sternschnuppen (November 2018)Jens Büchner ist totNeue Nachrichten auf der Startseite