09.11.2018, 10.08 Uhr

Attacke in Berliner Kita: Junge (5) nach Penis-Biss im Krankenhaus

Es war nicht das erste Mal, dass der Fünfjährige gemobbt wurde. (Symbolbild)

Es war nicht das erste Mal, dass der Fünfjährige gemobbt wurde. (Symbolbild) Bild: picture alliance/Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Dass es beim Spielen zwischen Kindern hin und wieder Gerangel gibt, ist nichts Neues - doch was sich in einer Berliner Kita zugetragen hat, fällt eindeutig in die Kategorie "Körperverletzung". In der Kindertagesstätte in Berlin-Neuköln biss ein sechs Jahre alter Junge einem jüngeren Spielgefährten in den Penis. Die Familie des kleinen Ilyas, der nach dem Angriff in ärztlicher Behandlung ist, befürchtet nun das Schlimmste. "Wir haben große Angst, dass der Penis abstirbt und Ilyas später keinen Geschlechtsverkehr haben kann", sagt seine Schwester Duygu Y. gegenüber "Bild".

Penis-Biss in Berliner Kita: Opfer wurde zuvor verprügelt

Vergangenen Montag gegen 14.30 Uhr griffen mehrere Kinder in einer Kindertagesstätte im Berliner Stadtteil Neukölln den fünfjährigen Ilyas an, offensichtlich nicht zum ersten Mal. Das berichtet die "Bild", die mit dem verletzen Jungen gesprochen hat. Nachdem die Kindergartenkinder auf der Rutsche spielten, sei der Fünfjährige verprügelt worden. ""ch stand dann an der Rutsche, als plötzlich ein Junge auf mich zustürzte und mir in den Pipi biss", berichtete das Kind

Er habe "geschrien und geweint", sagt Ilyas, "da ließ er los." Doch wo waren die Erzieherinnen, als das Unglück geschah? Immerhin befanden sich sechs Erzieherinnen auf dem 1.500 Quadratmeter großen Außengelände, auf dem Ilyas spielte. Erst nachdem es zu spät war, eilten einige Erzieherinnen zu den Kindern. Inzwischen war das Blut des verletzten Penisses schon durch die Hose des Jungen gedrungen.

Junge (5) nach Biss-Angriff im Krankenhaus

Als die Erzieherinnen die Jogginghose des verletzten Jungen herunterzogen, sahen sie das ganze schreckliche Ausmaß des Angriffes. Der Penis des Jungen hatte deutliche Bissspuren und verfärbte sich innerhalb kürzester Zeit lila. Die Erzieherinnen informierten die Eltern, diese brachten den Jungen dann in die Notaufnahme des Vivantes-Klinikums Neukölln. Die Ärzte kümmerten sich sofort um die Verletzungen des Jungen. Nun besteht die Gefahr, dass sich die Wunde infiziert. Ilyas bekommt deshalb Antibiotika.

"Tragischer Unfall" in Berliner Kita: Verletzten die Erzieherinnen ihre Aufsichtpflicht?

Die Familie erhebt schwere Vorwürfe gegen die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte. Duygu Y. fragt: "Wie kann es nur zu so einem Vorfall in der Kita kommen? Die Erzieherinnen sind ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen", ist sich die Schwester des Fünfjährigen sicher.

Die Leiterin der Kindertagesstätte wollte sich auf eine Anfrage der "Bild" nicht zu dem Vorfall äußern. Die Sprecherin der Senatsbildungsverwaltung, die zuständig für die Kita-Aufsicht ist, gab lediglich folgendes Statement ab: "Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand stellt sich der Vorfall als ein tragischer Unfall während des Spielens dar. Der verursachende Junge konnte sein Handeln und die Folgen noch gar nicht einschätzen."

Lesen Sie auch:Mann ohne Genital hat 1. Mal Sex - und fällt ins Koma!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

soj/loc/news.de
Leoniden-Maximum (November 2018)Sternschnuppen (November 2018)Jens Büchner ist totNeue Nachrichten auf der Startseite