03.09.2018, 09.54 Uhr

Unwetterwarnung aktuell 2018 : Nach Dauerregen: Hoch Ortwin bringt den Spätsommer zurück

Dauerregen kann Süddeutschland überfluten.

Dauerregen kann Süddeutschland überfluten. Bild: Fotolia / PRILL Mediendesign

Der Turbo-Sommer geht eher unterkühlt zu Ende. Regen im Südosten, weitgehend sonniger Nordwesten - so zweigeteilt zeigt sich das Wetter am Wochenende. Schuld sind Tief Xenia im Süden und Hoch Ortwin im Norden. Während Xenia Niederschlag bringt, sorgt Ortwin für sommerliche Temperaturen.

UPDATE: Regengrenze weitet sich aus, Spätsommer im Norden

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte, dürfte sich die Regengrenze am Sonntag etwa bis zu einer Linie vom Saarland bis zur Uckermark ausbreiten. Dabei kann es in der Nordwesthälfte bis zu 23 Grad warm werden. In den Regengebieten werden die Höchsttemperaturen bei nur 16 Grad liegen.

Am Montag setzt sich zumindest im Nordosten noch einmal ein Anflug von Sommer durch - es ist sonnig bei Temperaturen von 25 bis 27 Grad. In den übrigen Regionen Deutschlands reicht es aber nicht mehr für einen Sommertag, auch wenn es mit 20 bis 24 Grad noch angenehm ist. Dieses Temperaturniveau hält nach DWD-Angaben voraussichtlich bis zur Wochenmitte an. Dabei ist es allerdings voraussichtlich wechselhaft mit Schauern und Gewittern. In den folgenden Tagen muss den Angaben zufolge von Nordwesten aus allmählich mit Abkühlung gerechnet werden.

Die ursprüngliche Nachricht vom Freitag (31.08.2018)

Unwetterwarnung im August 2018 aktuell: DWD warnt in Süd-Bayern vor Starkregen

Die amtliche Warnung vor Dauerregen für den Südosten Deutschlands, besonders den Alpenrand, gilt seit Freitag (31.08.2018), 6 Uhr, bis Sonntag (02.09.2018), 0 Uhr. Dort muss mit reichlich Regen gerechnet werden. Innerhalb von 48 Stunden könnten in den betroffenen Gebieten zwischen 30 und 40 Liter Wasser pro Quadratmeter zu Boden prasseln, unmittelbar an den Alpen lokal auch bis zu 50 Liter. Laut "wetter.com" besteht sogar die Gefahr von Überflutungen.

Goldener Herbst oder Regenalarm? Wettervorhersage für Sonntag (02.09.2018)

Am Sonntag ist die Sonne in der Nordwesthälfte Deutschlands allerdings wieder recht häufig zu sehen und kann dort die Luft auf bis zu 26 Grad erwärmen, hieß es beim DWD. Im Südosten hingegen ist bei Temperaturen um 18 Grad von einem goldenen Herbst zunächst nichts zu spüren, auch wenn die Niederschläge am Sonntag nachlassen. Wie es zu Wochenbeginn sein wird, gilt derzeit noch als unsicher - vieles deutet aber auf eher wechselhaftes Wetter mit Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad hin.

Lesen Sie auch: Tornado-Alarm in Deutschland! Großwetterlage begünstigt Unwetter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kns/news.de/dpa
Eurofighter-Absturz in Mecklenburg-VorpommernMaddie McCann vermisstÖkotest aktuell im Juli 2018Neue Nachrichten auf der Startseite