12.07.2018, 13.36 Uhr

Heiratsantrag endet im Krankenhaus: Frau schiebt Verlobungsring im Ü-Ei in Vagina - und bleibt stecken!

Beim Heiratsantrag ist oftmals Kreativität gefragt.

Beim Heiratsantrag ist oftmals Kreativität gefragt. Bild: dpa/Symbolbild

Dagegen verblassen alle Heiratsanträge, die es bei Kai Pflaume und "Nur die Liebe zählt" jahrelang zu sehen gab, auf einen Schlag. Den Ausführungen von Komiker und Arzt Adam Kay zufolge wollte eine Frau ihren Mann mit einer ganz besonderen Verlobungsüberraschung für sich gewinnen. Allerdings wurde ihr Vorhaben zu einem echten Rohrkrepierer.

Wie der Arzt in seinem Buch "This Is Going To Hurt" schildert, versteckte die Dame den Verlobungsring in einem Überraschungsei. Und das Überraschungsei schließlich in ihrer Vagina. Ihr kühner Plan: Ihr Liebster sollte beim Öffnen der Schatztruhe auf ein echtes Schmuckstück treffen. Offenbar frei nach dem Motto: "Sesam, öffne dich!"

Frau versteckt Verlobungsring in ihrer Vagina - und muss ins Krankenhaus

Allerdings misslang der eigentlich ausgetüftelte Plan kräftig. Denn das Ei samt Schmuckstück wollte sein Versteck nicht verlassen. Trotz reichlich Fummelei ging der ersehnte (Achtung, Wortspiel!) Eisprung nicht über die Bühne. Nachdem die Frau ihren Partner darüber informierte, dass sich auf eigenartige Weise etwas in ihr verklemmt hatte, brachte er sie ins Krankenhaus.

Dort entfernte der behandelnde Arzt Adam Kay die Vagina-Überraschung. Der Mann habe bis zu diesem Zeitpunkt immer noch keine Ahnung davon gehabt, was seine Angebetete da in sich verborgen hatte. Umso größer sei seine Überraschung gewesen, als sie ihn noch im Krankenhaus um seine Hand bat. Bei so viel Einsatzfreude habe der Mann nicht lange mit seinem "Ja" gezögert, verrät Kay seinen Lesern. Nach diesem Eiertanz vielleicht auch besser so...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de
Wetter aktuell - September 2018Sternschnuppen (September 2018)Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite