03.07.2018, 18.58 Uhr

Bedrohung für die Erde: DIESE Asteroiden können uns gefährlich werden!

Ein auf die Erde stürzender Asteroid könnte schwerwiegende Auswirkungen für die Menschheit haben.

Ein auf die Erde stürzender Asteroid könnte schwerwiegende Auswirkungen für die Menschheit haben. Bild: picture alliance/epa afp Nasa/NASA/dpa

Wie die Europäische Weltraumorganisation veröffentlichte, ist die Erde von einer geradezu unheimlichen Zahl von "Tarn-Asteroiden" umgeben, die groß genug wären, um ganze Städte auszulöschen.

Gefahr durch Asteroiden wie "Vesta" relativ gering

Die Menschheit muss sich weniger um riesige Asteroiden wie "Vesta" sorgen, da sie sich durch ihre enorme Größe leicht verfolgen lassen und wir deren Flugbahn einschätzen können. Im Zweifelsfall bietet das genügend Zeit, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen und große Katastrophen abzuwenden. Das gilt allerdings nicht für kleinere Himmelskörper. Wie die britische Zeitschrift "Metro" berichtet, haben Wissenschaftler bekannt gegeben, Astronomen würden nur einen von 100 dieser Gesteinsbrocken im Weltall entdecken können.

Kleinere Asteroiden können Menschheit in nächsten Jahren gefährlich werden

Statistiken der Raumfahrtbehörde NASA geben an, dass bisher nur etwa 4.300 Asteroiden mit weniger als einem Kilometer Höhe oder Länge entdeckt wurden. Stimmen die Berechnungen derEuropäischen Weltraumorganisation, haben wir keine Ahnung, wo sich der Großteil der ungefähr 430.000 kleineren Asteroiden befindet und ob sie mit der Erde kollidieren könnten.

Je kleiner die Himmelskörper sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Erdeintritts. Allein ein 20 Meter großer Asteroid könnte schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel im Jahr 2013. Damals explodierte ein Asteroid über Chelyabinsk in Russland, wodurch 1.500 Menschen verletzt wurden. Detlef Koschny, Leiter des Teams für erdnahe Objekte bei der Europäischen Weltraumorganisation, sagte der "Space Daily" gegenüber, solch einen Aufprall könne man alle 10 bis 100 Jahre erwarten. Alle 1.000 Jahre bestehe sogar die Chance, dass ein 50 Meter großer Asteroid die Erde trifft - wodurch ganze Städte verwüstet werden könnten.

NASA: Verteidigung der Erde gegen Gefahren aus dem All nicht ausreichend

Erst im letzten Monat warnte die NASA vor Schwachstellen bei der Verteidigung der Erde vor derartigen Himmelskörpern, da nur geringe Chancen bestünden, kleinere Asteroiden rechtzeitig zu entdecken und etwaige Evakuierungsmaßnahmen einzuleiten. Um einen großen Asteroiden zu zerstören, hätte die NASA zumindest einen wahnwitzigen Plan. Doch wie es aussieht, sind wir für den Aufprall eines kleineren Himmelskörpers weitaus schlechter vorbereitet, als gedacht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/scs/news.de
Unwetter-Gefahren in Europa aktuellAsteroid 523934 am 24.09.19Wetter aktuell im September 2019Neue Nachrichten auf der Startseite