02.07.2018, 11.47 Uhr

Wetter im Juli 2018: Frost-Gefahr nach Wochenend-Hitze

Der Juli beginnt zunächst hochsommerlich.

Der Juli beginnt zunächst hochsommerlich. Bild: news.de-Montage / dpa

Vielerorts herrscht am Sonntag und auch am Montag und Dienstag mit Temperaturen um die 30 Grad ideales Schwimmbadwetter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Lediglich in der Osthälfte schieben sich Wolken vor die Sonne, es bleibt aber trocken. Auch der Rest der ersten Juli-Woche wird den Meteorologen zufolge warm, sonnig, sommerlich.

Juli-Wetter beginnt hochsommerlich - ab Dienstag Unwetter

AmSonntag kann sich die Luft am südlichen Oberrheingraben auf bis zu 31 Grad erwärmen. Woanders wird es nicht ganz so heiß. Am Montag und Dienstag schaffen es die Temperaturen nicht über 29 Grad hinaus, an der Küste werden maximal 24 Grad erreicht. Einzelne Schauer und Gewitter sind amDienstag vomSchwarzwald bis ins Alpenvorland möglich.

DWD-Wettervorhersage: Bodenfrost-Warnung für die Nacht

Nachts kühlt die Luft auf angenehme 10 bis 15 Grad, im Osten gar auf 5 bis 8 Grad ab. Damit, so der DWD, könne die sommerliche Wärme vom Tage wunderbar aus Wohnungen und Häusern vertrieben werden. Doch in höher gelegenen Tälern der östlichen Mittelgebirge sei Vorsicht geboten: Hier sei in denNächten zu Sonntag und Montag sogar Bodenfrost möglich - empfindliche Pflanzen sollten abgedeckt werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/dpa
Fotostrecke

Die schlimmsten Naturkatastrophen in Deutschland

Asteroid 2006 QV89 aktuellUnwetter in Europa August 2019Cholesterin senken ohne MedikamenteNeue Nachrichten auf der Startseite