16.05.2018, 14.07 Uhr

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor extremen Hochwassern in Deutschland

Eine schwache Sonnenaktivität beeinflusst das Hochwasserrisiko in Süddeutschland.

Eine schwache Sonnenaktivität beeinflusst das Hochwasserrisiko in Süddeutschland. Bild: Fotolia / sdecoret

Dass der Mond die Gezeiten beeinflusst, ist allgemein bekannt. Doch nicht nur der Erdtrabant wirkt sich auf Gewässer und Co. aus. Deutsche Wissenschaftler haben nämlich nun herausgefunden, dass auch die Sonne einen erheblichen Einfluss auf die Hochwassergefahr auf der Erde hat.

Niedrige Sonnenaktivität erhöht Hochwasserrisiko

In diesem Jahr ist die Sonnenaktivität auf einem Minimum. Forscher fürchten, dass das Hochwasserrisiko dadurch steigt. Vor allem Mitteleuropa, im besonderen Süddeutschland, seien gefährdet. Diesen Effekt haben Wissenschaftler des Deutschen Geo-Forschungs-Zentrums in Potsdam in einer Studie im Jahr 2016 entdeckt.

In der Studie haben die Wissenschaftler die Ammersee-Region genauer unter die Lupe genommen. Wie "weather.com" schreibt, wurden die Wasserstandsmeldungen von Weilheim ab 1926 sowie Sedimentproben aus dem Ammersee ausgewertet und mit Daten zu Sonnenaktivitäten und Hochwasserereignissen verglichen. Daraus schlussfolgerten sie, dass das Hochwasserrisiko besonders in der südlichen Hälfte Deutschlands und der Alpenregion durch eine niedrige Sonnenaktivität steigt.

Darum beeinflusst die Sonne Überschwemmungen

Diesen Effekt erklären sich die Wissenschaftler mit zwei Theorien. Zum einen könnte der "Solare Top-Down-Mechanismus" für ein erhöhtes Hochwasserrisiko sorgen. Durch die geringe Sonneneinstrahlung ändern sich die Wege der Tiefdruckgebiete vom Atlantik nach Europa. Durch schwächere Winde verschieben sie sich nach Süden. Doch damit nicht genug: Südlich von Grönland baut sich ein Hochdruckgebiet auf. Das hat zur Folge, dass sich der Niederschlag im Alpenraum staut. Dadurch kommt es dort vermehrt zu Hochwasser. Eine andere Theorie ist der "Kryosphärische Mechanismus". Dieser besagt, dass durch eine geringe Sonnenaktivität die Schneedecken länger erhalten bleiben.

Anhand dieser Theorien droht Süddeutschland 2018 eine erhöhte Hochwassergefahr im Frühling und Sommer. Und auch die aktuelle Wettervorhersage warnt vor Starkregen. Übrigens soll die Sonnenaktivität in den nächsten Jahren noch weiter sinken. Die Gefahr vor Überschwemmungen steigt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de
Unwetterwarnung aktuell im Mai 2018Todesflug MH370Anna-Maria ZimmermannNeue Nachrichten auf der Startseite