25.03.2018, 15.37 Uhr

An Schulen in Regensburg: Schüler drehen und verbreiten eigenen Porno

Schüler mehrerer Regensburger Schulen sollen einen eigenen Porno gedreht haben.

Schüler mehrerer Regensburger Schulen sollen einen eigenen Porno gedreht haben. Bild: Fotolia / georgpfluegl

Wie die "Mittelbayerische Zeitung" berichtet, haben mehrere Schüler der sechsten und siebten Klassen ein Video mit pornografischem Inhalt verbreitet. Das Schockierende: Offenbar haben die minderjährigen Kinder das Video nicht nur selbst gedreht; sie gehören auch zu den Akteuren des Pornos.

Regensburger Schüler drehen und verbreiten eigenen Porno - Kripo ermittelt

Stadtsprecherin Juliane von Roenne-Styra bestätigte den Vorfall gegenüber der Zeitung. An die Eltern sei ein Brief verschickt worden mit dem Inhalt: "Aktuell ist in den sechsten und siebten Klassen mehrerer Schulen in Regensburg ein Video in Umlauf, das kinderpornografische Handlungen zeigt". Da es sich bei den im Video, das über soziale Netzwerke wie WhatsApp und Instagram geteilt worden sei, zu sehenden Darstellern um Minderjährige handelt, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Außerdem werden die Eltern gebeten, "über das Geschehene zu sprechen und gegebenenfalls das Video von den Smartphones zu löschen".

Lesen Sie auch: Jetzt wollen schon TEENAGER Designer-Vaginas.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

kns/news.de
Asteroiden am 24.07.2019Wetter im Juli 2019Berater-Kosten der BundesregierungNeue Nachrichten auf der Startseite