16.03.2018, 09.18 Uhr

17-Jährige in Flensburg erstochen: Verliebt in einen anderen? Tötete Mireilles Mörder aus Eifersucht?

Blumen und Grablichter stehen an einem Mehrfamilienhaus in Flensburg. In dem Gebäude ist am Montag eine 17-Jährige nach Messerstichen gestorben.

Blumen und Grablichter stehen an einem Mehrfamilienhaus in Flensburg. In dem Gebäude ist am Montag eine 17-Jährige nach Messerstichen gestorben. Bild: dpa

Nach der tödlichen Messerattacke auf eine 17-Jährige in Flensburg hat Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) vor voreiligen Schlüssen gewarnt. "Auch bei mir wirft die erste Berichterstattung über den tragischen Tod der jungen Frau Fragen auf", sagte Grote der Deutschen Presse-Agentur. In einem Rechtsstaat sei die Beantwortung all dieser Fragen den Ermittlungsbehörden zu überlassen. "Erst wenn die Antworten vorliegen, gilt es, Schlussfolgerungen zu ziehen."

Horror-Tat in Flensburg: 17-jähriges Mädchen in Wohnung erstochen

Die 17-Jährige war am Montagabend mit schweren Stichverletzungen in ihrer Wohnung gefunden worden. Trotz Wiederbelebungsversuchen erlag sie noch am Tatort ihren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Flensburg ermittelt wegen Totschlags gegen einen 18 Jahre alten Asylbewerber aus Afghanistan. Der junge Mann sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft.

18-Jähriger in Untersuchungshaft nach Mord an 17-jähriger Mireille

Das Opfer und der Tatverdächtige hatten eine Beziehung. "Warum es zur Gewalttat kam, dazu können wir noch gar nichts sagen", sagte die Leitende Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Tötete Mireilles Mörder aus Eifersucht?

Auch die Aussagen einer Freundin der 17 Jahre alten Mireille bestätigten die Beziehung von Opfer und Täter. Gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärte sie: "Ahmad und Mireille waren seit dem 30. Januar 2016 ein Paar. Es gab häufiger Streit. Er wollte, dass sie immer ein Kopftuch trägt und zum Islam konvertiert. Für sie stand das noch nicht fest. Wenn sie hin und wieder ohne Kopftuch rumlief, gab es Streit."

Und auch eine Angehörige erklärte im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung: "Ahmad war ein eifersüchtiger Gockel, der sie immer kontrollieren wollte." Tötete der 18-Jährige seine Freundin also, weil sie ihm nicht gehorchte? Das herauszufinden ist nun Aufgabe der Staatsanwaltschaft.

Mord an 17-jähriger Mireille in Flensburg: Liebte sie einen anderen?

Doch eine Freundin verriet im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung, dass Mireille sich in letzter Zeit öfter mit einem anderen Jungen getroffen habe. "Glücklich wirkte sie nicht mehr. (...) Ahmad habe hingegen sofort zugeschlagen." Anders der neue Junge. Der blieb laut Mireille in Streitsituationen ruhig.

Tötung einer 17-Jährigen - Jugendamt betreute Opfer und Verdächtigen

Mireille und der mutmaßliche Täter waren bis zuletzt vor der Tat vom Jugendamt betreut worden. Zu Einzelheiten der Betreuung wollte sich ein Sprecher der Stadt aus Datenschutzgründen nicht äußern. Das Mädchen sei aufgrund seiner Familiensituation seit vielen Jahren betreut worden. Der junge Afghane, der 2015 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen war, werde in der Untersuchungshaft weiterhin betreut.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa
Sternschnuppen August 2018Wetter im August 2018 aktuellMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite