05.12.2017, 15.12 Uhr

In Konzentrationslager Stutthof: Nackt-Kunstaktion in KZ-Gaskammer sorgt für Entrüstung

Ein Video-Dreh im KZ Stutthof sorgt nicht nur bei jüdischen Organisationen für Empörung.

Ein Video-Dreh im KZ Stutthof sorgt nicht nur bei jüdischen Organisationen für Empörung. Bild: dpa

Was hat sich der Künstler dabei gedacht? Diese Frage stellt man sich des öfteren. Eine Kunst-Aktion für eine Ausstellung in Polen aus dem Jahr 2015 löst nun aber große Entrüstung aus. Der Grund: In dem Video laufen Nackte wild durcheinander. Das Schlimme daran: Die Szene ist in einer Gaskammer im ehemaligen Konzentrationslager Stutthof gedreht worden, die heute eine Gedenkstätte ist.

Nackte stellen in Gaskammer Holocaust-Opfer dar

Die Nackten sollten dabei die Opfer des Holocausts darstellen. Der Video-Clip trägt den Namen "Polen - Israel - Deutschland. Die Auschwitz Erfahrung", schreibt die "Times of Israel". Jüdische Organisationen protestierten bereits heftig gegen das Projekt, das im Museum der modernen Kunst im polnischen Krakau gezeigt wurde.

Jüdische Organisationen sind empört

Die jüdischen Verbände wandten sich in einem Schreiben an den polnischen Präsidenten und wollen wissen, wie es möglich ist, dass so ein Dreh in einer Gedenkstätte überhaupt genehmigt werden konnte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/loc/news.de
Promi-Paare 2017Ab ins Bett!Verbraucherschützer warnenNeue Nachrichten auf der Startseite