07.09.2017, 15.32 Uhr

Vermeintliche Schwangerschaft: Babybauch entpuppt sich als Mega-Zyste - Fötus tot!

Die Schwangerschaft wurde zum Albtraum.

Die Schwangerschaft wurde zum Albtraum. Bild: Fotolia/ pressmaster

Die Ärzte sagten Kirsty Butler, sie sei im achten Monat schwanger. Doch tatsächlich befand sich die junge Frau gerade einmal in der sechsten Woche. Und bei dem vermeintlichen Babybauch handelte es sich um eine Mega-Zyste, die stetig gewachsen war und schließlich ihr Kind getötet hatte.

Mega-Zyste statt Babybauch

Als die 22-Jährige erfuhr, dass sie schwanger ist, war sie überglücklich. Sie hatte, da ihr Bauch unaufhörlich gewachsen war, zu Hause einen Schwangerschaftstest gemacht. Der fiel positiv aus und Kirsty Butler suchte einen Arzt auf. Der wiederum war der Ansicht, die werdende Mutter müsste sich aufgrund der Größe ihres Bauches ungefähr in der 30. Schwangerschaftswoche befinden.

Fötus von Zyste zerdrückt

Doch ein Ultraschall sorgte schließlich für die grausame Gewissheit. Kirsty Butler war schwanger, allerdings nicht im achten Monat, sondern in der sechsten Woche. Ihr Babybauch war nichts anderes als eine Mega-Zyste. In der elften Schwangerschaftswoche musste sich die 22-Jährige schließlich einer lebensrettenden Not-OP unterziehen. Ihr ungeborenes Kind konnten die Ärzte nicht retten.

Lesen Sie auch: Baby aus Bauch geschnitten - Schwangere aufgespießt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de
Fotostrecke

Sechs Beine, zwei Köpfe, ein Schwanz

Wetter im Juli 2018 aktuellPerseiden im Juli 2018Bluthochdruck-MedikamenteNeue Nachrichten auf der Startseite