23.07.2017, 08.00 Uhr

Kim Jong-un - Todesliste eines Diktators: So viele Menschen hat Kim auf dem Gewissen

Kim Jong-uns Todesliste ist lang.

Kim Jong-uns Todesliste ist lang. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Sarah Baumann

Kaum ein anderer Politiker wird so gefürchtet wie Kim Jong-un. Vermutlich weil kein anderer Politiker so brutal mit dem Thema Atomwaffe umgeht, wie er. Immer wieder hatte das nordkoreanische Staatsoberhaupt mit dem Angriff einer Atomwaffe gedroht. Hinzu kommen seine zahlreichen zur Schau gestellten Langstrecken-Tests. Zwar gehen Experten davon aus, dass Kim Jong-un gar nicht die Mittel für eine derart gefährliche Waffen haben kann, dennoch sollte man sich vor ihm in Acht nehmen. Denn seine Todesliste ist lang, wie die folgende Liste deutlich macht.

Hat Kim Jong-un seinen Onkel an Hunde verfüttert?

Bereits im Jahr 2013 kamen Gerüchte auf, die besagten, Kim Jong-un habe seinen eigenen Onkel hinrichten lassen. Einige Medien behaupteten sogar, dass der gestürzte Jang Song-thaek bei lebendigem Leib an 120 Hunde verfüttert worden sei. Ob an diesen Behauptungen tatsächlich etwas dran ist, konnte bislang nie bewiesen werden. Song-thaek wurde wegen angeblicher Umsturzversuche und anderer Verbrechen als "Verräter" verurteilt.

Kim Kyong Hui: Wo steckt Kims Tante?

Auch seine Tante Kim Kyong-hui soll der 33-jährige Diktator auf dem Gewissen haben. Das zumindest behauptete eine hochrangige Quelle gegenüber dem US-Sender CNN. Dem Insider zufolge, sei Kims Tante bereits wenige Monate nach dem Tod ihres Ehemannes aus der Öffentlichkeit verschwunden. Der Quelle zufolge soll sie am 5. oder 6. Mai im Jahr 2014 vergiftet worden sein. Ob man den Behauptungen tatsächlich Glauben schenken kann, konnte bislang nicht bewiesen werden. Seit September 2013 fehlt von der nordkoreanische Politikerin jede Spur.

Gift-Mord an Halbbruder Kim Jong-Nam

Ebenfalls kurios: der Tod von Kim Jon-uns Halbbruder Kim Jong-nam. Medienberichten zufolge soll eine Obduktion ergeben haben, dass Kims Bruder an einer hohen Dosis des Nervengifts VX gestorben sei. "n-tv" berichtete darüber. Der 45-Jährige war am 13. Februar 2017 auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt ermordet worden. Nach Angaben des malaysischen Gesundheitsministers S. Subramaniam starb Nam einen "sehr schmerzhaften Tod". Immer wieder wurde gemunkelt, dass Kim etwas an dem Mord mit seinem Bruder zu tun haben könnte, bewiesen wurde dies jedoch nie.

Seiten: 12
Asteroid 2006 QV89 aktuellUnwetter in Europa August 2019Cholesterin senken ohne MedikamenteNeue Nachrichten auf der Startseite