04.06.2017, 15.45 Uhr

Wetter im Juni 2017: Nach dem Pfingstwochenende: Achterbahn der Temperaturen

Unter einem Regenschirm führt eine Frau ihr Pferd am Pfingstsonntag zum Reitplatz in Quelkhorn (Niedersachsen). Das Wetter bleibt wechselhaft.

Unter einem Regenschirm führt eine Frau ihr Pferd am Pfingstsonntag zum Reitplatz in Quelkhorn (Niedersachsen). Das Wetter bleibt wechselhaft. Bild: dpa

Schönes Wetter bleibt in den kommenden Tagen in Deutschland nur ein Intermezzo. Gleich zwei Tiefdruckgebiete sorgen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes für reichlich Regen undGewitter.

Wetter an Pfingstmontag bleibt trocken

Nur Pfingstmontag werde in der Nordwesthälfte Deutschlands ein trockener Tag, hieß es am Sonntag. Für denSüdosten lässt sich dagegen am Donnerstag der wohl einzige trockene Tag bis zum Wochenende erwarten. Ansonsten bleibt es bei Regen, regional auch bei Starkregen. So wurden im Südwesten am Samstag teilweise die höchsten Tagesregenmengen seit dem vergangenen Juli verzeichnet.

DWD erwartet frische Temperaturen nach Pfingsten

Bei all den Wolkenbrüchen bleibt es zunächst einmal frisch - über 20 Grad kommen die Höchsttemperaturen bis Freitag nach DWD-Angaben nicht hinaus. Am Wochenende könne allerdings mit einem Temperaturanstieg gerechnet werden. Dabei könnte es an vielen Orten über 30 Grad heiß werden. Doch das Sommer-Feeling sei ganz schnell wieder vorbei, sagte der Meteorologe Christoph Hartmann zur Achterbahnfahrt der Temperaturen. Schon Montag werde die Temperatur wieder um etwa zehn Grad absinken. "Ob das mit oder ohne Unwetter vonstatten geht, das werden wir aber erst später wissen."

Seiten: 12
Fritz von Weizsäcker ist totSelbstmord-Drama in BangkokMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite