23.05.2017, 07.57 Uhr

Terroranschlag mit 23 Toten in Manchester: 3 weitere Festnahmen! Täter war wohl Teil von Terrornetzwerk

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich am Dienstag zu dem Attentat in Manchester, bei dem mindestens 23 Menschen getötet wurden.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich am Dienstag zu dem Attentat in Manchester, bei dem mindestens 23 Menschen getötet wurden. Bild: Joel Goodman / London News Pictures via ZUMA / picture alliance / dpa

Bei einer Explosion auf einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande sind im nordenglischen Manchester mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 60 weitere wurden nach Angaben von Rettungskräften verletzt. Inzwischen wurde offiziell bestätigt, dass es sich bei der Explosion um einen Terrorakt handele. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich am Dienstagnachmittag zu dem Attentat bekannt.

IS bekennt sich zu Anschlag von Manchester - wurde der Terrorakt auf Twitter angekündigt?

Anhänger des IS feierten den blutigen Angriff in den sozialen Netzwerken. Zudem tauchten bei dem Kurznachrichtendienst Twitter zwei Tweets auf, die das Massaker von Manchester angekündigt haben sollen. Von einem inzwischen gesperrten Account aus wurde mit den Hashtags #islamicstate und #manchesterarena ein Tweet abgesetzt, in dem mit den Worten "Vergesst ihr unsere Drohung? Dies ist nur der gerechte Terror" der Anschlag vorhergesagt wurde. Bereits vier Stunden, bevor die Bombe in der Manchester Arena detonierte, sei der Tweet veröffentlicht worden.

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert in Manchester

Die Explosion hatte sich am späten Montagabend in der Manchester Arena ereignet, einer Konzerthalle, die bis zu 21.000 Besuchern Platz bietet. Zeugen berichteten von einem Knall nach dem letzten Lied Grandes gegen 22.30 Uhr Ortszeit (23.30 Uhr MESZ). Die BBC berichtete unter Berufung auf die Polizei, die Explosion sei im Foyer der Halle gewesen. Der Veranstalter sprach von einer Explosion in einem öffentlichen Raum außerhalb der eigentlichen Konzerthalle.

Krankenwagen rasten zur Manchester Arena. Hubschrauber kreisten über dem Areal. Notfalldienste und Feuerwehr baten die Bevölkerung über Twitter, sie wegen des Einsatzes nur bei lebensbedrohlichen Angelegenheiten zu kontaktieren. Rund um die Halle zogen bewaffnete und maskierte Polizisten auf. Auch Sprengstoffspezialisten waren im Einsatz.

Seiten: 123
Fotostrecke

Alle Bilder zum Terror-Anschlag in Manchester

Unwetter-Warnung für Deutschland aktuellUnwetter-Warnung aktuell Oktober 2019Bonnie StrangeNeue Nachrichten auf der Startseite