01.03.2017, 13.55 Uhr

"Zwanzig laufen frei herum":   DAS ist Deutschlands schlimmste Serienmörderin

Der Düsseldorfer Kommissar Stephan Harbort geht davon aus, dass in Deutschland mindestens 20 Serienmörderinnen auf freiem Fuß sind (Symbolbild).

Der Düsseldorfer Kommissar Stephan Harbort geht davon aus, dass in Deutschland mindestens 20 Serienmörderinnen auf freiem Fuß sind (Symbolbild). Bild: der_Chris87/fotolia

In einem Gefängnis am Niederrhein sitzt Deutschlands wohl schlimmste Serienmörderin: Bis zu 18 Morde und 17 Mordversuche sollen auf das Konto der Altenpflegerin gehen, die die Taten an alten Menschen in den 1980er Jahren im Raum Köln beging.

Weibliche Täter bevorzugen "weiche" Mordwaffen

Im Gegensatz zu den Männern greifen Frauen beim Morden nicht zu Pistole, Axt oder Knüppel, sondern zu "weichen" Waffen, bevorzugt Kissen oder Gift. Wie bei den Männern ist die durchschnittliche Serienmörderin 20 bis 40 Jahre alt, deutsch, hat Haupt- oder Realschule absolviert, gehört der Unter- oder Mittelschicht an: "Die Serienkillerin ist ein Jedermann."

Lesen Sie auch: Schreckliche Familien-Dramen – Warum? Wenn Eltern ihre eigenen Kinder töten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa
Seiten: 123
Fotostrecke

Fünf der schlimmsten Serienmörder

Wetter im August 2019 Asteroid 2006 QV89Lena Meyer-Landrut, Daniela Katzenberger, Heidi KlumNeue Nachrichten auf der Startseite