23.11.2016, 14.45 Uhr

Jadon and Anias McDonald: Bewegender Moment! Siamesische Zwillinge sehen sich zum ersten Mal

Der news.de-Nachrichtenüberblick

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Erstmals seit ihrer Geburt vor 13 Monaten können die Brüder Anias und Jadon in getrennten Betten liegen. Die an den Köpfen verwachsenen siamesischen Zwillinge waren in einem spektakulären medizinischen Marathoneingriff in New York getrennt worden. 27 Stunden dauerte die Operation an. Es werde Wochen dauern, bis man absehen könne, wie sich die Jungen von dem Eingriff erholen.

Getrennte Zwillinge sehen sich zum ersten Mal an

Einen Monat nach dem schweren Eingriff sahen sich die beiden Jungs nun zum ersten Mal an. Beide haben den Mund geöffnet und starren einander an. Jadon hat die Operation sehr gut überstanden. Er ist aufgeweckt und steckt voller Energie. Bei seinem Bruder Anias ist es ein wenig schwieriger. Sein Immunsystem ist durch Viren und Infektionen geschwächt. Doch sein Bruder gibt ihm Kraft, schreibt "Daily Mail".

Schwierige Operation! Viele siamesische Zwillinge sterben

Da etwa 80 Prozent der am Kopf verbundenen siamesischen Zwillinge ohne einen Trennungseingriff innerhalb der ersten beiden Lebensjahre sterben, andererseits die Operation aber auch bleibende Hirnschäden verursachen kann, standen die Eltern vor einer schwierigen Entscheidung.

Derartige Kopf-Operationen sind extrem selten, die erste wurde 1952 in den USA durchgeführt. Einer der Jungen starb einen Monat nach dem Eingriff, sein überlebender Bruder wurde elf Jahre alt. Bei dem jüngsten Eingriff in New York handelt es sich nach Angaben des Senders CNN um die 59. Prozedur dieser Art weltweit.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa
Unwetter im Juli 2019 aktuellMutter und Tochter in München vermisstKlimakabinett ohne EntscheidungNeue Nachrichten auf der Startseite