24.10.2016, 16.01 Uhr

Horror-Clown tot: Attacken der Grusel-Clowns fordern erstes Opfer

Ein Horror-Clown ist nun selbst zum Opfer geworden und auf der Flucht vor seinen Angreifern gestorben.

Ein Horror-Clown ist nun selbst zum Opfer geworden und auf der Flucht vor seinen Angreifern gestorben. Bild: dpa

In Deutschland häufen sich immer mehr Attacken sogenannter Horror-Clowns, die plötzlich auf der Straße oder in dunklen Ecken auftauchen und ihre Opfer erschrecken.

Horror-Clown tot, nachdem er gejagt wurde

In Kambodscha hat ein Streich mit der Clownsmaske nun tödliche Folgen gehabt - nicht für seine Opfer, sondern für den Clown selbst. Ein 25-jähriger US-Student, der zu Besuch bei seinen Verwandten war, wollte Einheimische erschrecken. Die fanden das allerdings gar nicht witzig und jagten den Clown durch den Ort Samraong, wie "Bild" berichtet.

Auf seiner Flucht vor seinen Verfolgern rannte er in den Dschungel in der Nähe, der allerdings vermint war. Als der 25-Jährige auf eine Mine trat, explodierte sie. Der Mann war auf der Stelle tot.

Attacken der Grusel-Clowns - Das können Sie tun

Inzwischen häufen sich Berichte darüber, dass die Clowns selbst zum Opfer ihrer Streiche werden. Statt aber selbst gewalttätig zu werden, rät die Polizei, Anzeige zu erstatten. Denn die Angriffe der Clowns könnten durchaus als Körperverletzung gewertet werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de
Sternschnuppen im Februar 2019Sexueller Missbrauch in Lüdge/NRWLena Meyer Landrut sexyNeue Nachrichten auf der Startseite