01.09.2016, 06.00 Uhr

Sonnenfinsternis am 01.09.2016: So spektakulär wird die Sonnenfinsternis im September

Wer die Sonnenfinsternis am 1. September 2016 sehen will, muss Tausende Kilometer reisen.

Wer die Sonnenfinsternis am 1. September 2016 sehen will, muss Tausende Kilometer reisen. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Astronomie-Fans erwartet im September eine Vielzahl spektakulärer Ereignisse am Himmel. Leider ist nur ein Bruchteil wirklich beobachtbar. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Ringförmige Sonnenfinsternis am 01.09.2016: Hier können Sie die Finsternis beobachten

Am 1. September 2016 schiebt sich der Mond zwischen die Sonne und die Erde. Diese ringförmige Sonnenfinsternis beginnt um 8.19 Uhr (MEZ) und endet um 13.01 Uhr (MEZ). Um exakt 11.54 Uhr erreicht die Finsternis ihr Maximum. Dann bleibt die Sonne für knapp drei Minuten bedeckt.

Da sich der Mond zu diesem Zeitpunkt mit 405.60 Kilometer in Erdferne befindet, ist die Mondscheibe etwas kleiner als die der Sonne. Daher kommt es nicht zu einer totalen, sondern einer ringförmigen Sonnenfinsternis. Leider ist das Himmelsspektakel nur über dem Südatlantik bis hin nach Zentralafrika, den Norden Madagaskars, der Insel Reunion bis weit in den Indischen Ozean hinein sichtbar. Von Europa aus bleibt die Sonnenfinsternis gänzlich unbeobachtbar. Wer sie sehen will, muss Tausende Kilometer reisen.

Halbschatten-Mondfinsternis am 16.09.2016

Der Vollmond wird am 16. September 2016 um exakt 21.05 Uhr erreicht. da der Mond dabei die Erdbahnebene kreuzt, tritt er tief in den Halbschatten unseres Planeten ein - man spricht auch von Halbschatten-Mondfinsternis. Leider geht der Mond in Deutschland erst in der Mitte der Finsternis um 20.54 Uhr auf. Dann erstrahlt der Vollmond am Osthimmel und ist zu knapp 93 Prozent vom Halbschatten der Erde bedeckt. Zudem sind Halbschattenfinsternisse des Mondes generell recht unauffällig. Um 22.56 Uhr tritt der Erdtrabant wieder aus dem Schatten des blauen Planeten aus.

Pisciden im September: Die beste Zeit, um Sternschnuppen zu beobachten

Nach dem Sternschnuppen-Supermonat August sind auch im September zahlreiche Sternschnuppenströme aktiv. Die Pisciden sind während des ganzen Monats sichtbar. Die beste Beobachtungszeit liegt zwischen 22 und 4 Uhr. Dann sollten Sternengucker Richtung Südosten schauen. Das Maximum findet am 19.09.2016 statt. Bis zu zehn Meteore können dann pro Stunde über den Himmel flitzen.

Lesen Sie auch: Himmelsereignisse 2016 - Termine für Sternschnuppen und Co.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa
Fotostrecke

Weltall kurios

Hitze-Wetter im Juni 2019 aktuellEurofighter-Absturz in Mecklenburg-VorpommernDaniela Katzenberger völlig verändertNeue Nachrichten auf der Startseite