15.08.2016, 16.57 Uhr

Inzest-Skandal in den USA: Mutter liebt ihren Sohn - Das droht jetzt dem bizarren Liebespaar

Es ist eine Liebe, die in den USA mit Gefängnis bestraft wird: Die 36-jährige Monica Mares liebt ihren 19-jährigen Sohn Caleb Peterson.

Es ist eine Liebe, die in den USA mit Gefängnis bestraft wird: Die 36-jährige Monica Mares liebt ihren 19-jährigen Sohn Caleb Peterson. Bild: www.facebook.com/Monica-Mares-235417036859078/

Es klingt wie eine ganz normale Liebesgeschichte. Über Facebook lernt Monica Mares den 19-jährigen Caleb Peterson kennen. Gut, sie mag mit 36 Jahren etwas älter sein, aber sehen wir davon einmal ab. An Weihnachten 2015 treffen sich die beiden dann und verlieben sich ineinander. Der britischen "Daily Mail" sagte Mares sogar, Caleb sei "die Liebe meines Lebens." Das Problem an der Beziehung: Monica Mares ist Caleb Petersons Mutter.

Inzest-Fall in den USA: Mutter liebt ihren Sohn

Die 36-jährige Frau aus dem US-Bundesstaat New Mexico hatte ihren Sohn nach der Geburt zur Adoption frei gegeben. Eigentlich wollten die beiden ihr Verhältnis - das in allen 50 Staaten der USA verboten ist - geheim halten, doch die Behörden bekamen dennoch Wind davon. Und erließen ein Kontaktverbot.

Weil das Verbot noch immer besteht, wandten sich Monica Mares und Caleb Peterson nun in getrennten Interviews an die Öffentlichkeit. "Ich möchte ihn nicht mehr verlieren. Meine Kinder lieben ihn, meine ganze Familie tut es. Nichts kommt zwischen uns, kein Gericht oder Gefängnis, nichts. Ich möchte bei ihm sein. Ich möchte in einen Staat ziehen, der uns erlaubt, zusammen zu sein", sagte Mares dabei. Aufgrund ihrer Beziehung könnten beide nun im Gefängnis landen. Wenn sie verurteilt werden, droht eine Haftstrafe von mindestens 18 Monaten.

Lesen Sie auch: Der krasseste Inzest-Fall aller Zeiten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/bua/news.de
Wetter im August 2019Asteroid 1996 GTAndrea Berg und Helene FischerNeue Nachrichten auf der Startseite