18.04.2016, 13.37 Uhr

Oliver Kalkofe über Angela Merkel: "Tritt in die Eier"! So drastisch disst Kalkofe die Kanzlerin

Oliver Kalkofe hat seine eigene Meinung zum Fall Böhmermann.

Oliver Kalkofe hat seine eigene Meinung zum Fall Böhmermann. Bild: news.de-Screenshot (Youtube/Tele 5)

Nun ist es offiziell. Dem Antrag auf Strafverfolgung im Falle von Jan Böhmermann wurde stattgegeben. Eine zu erwartende Entscheidung, damit der Rechtsstaat walten kann, glauben einige. Oliver Kalkofe erklärt, warum diese Entscheidung ein großer Fehler war. Bei seinem Haus- und Hof-Sender "tele 5" veröffentlichte der Entertainer, der selten ein Blatt vor dem Mund nimmt, seinen Kommentar zur Staatsaffäre Böhmermann - und spricht vielen damit eindeutig aus der Seele.

Oliver Kalkofe veröffentlicht Kommentar zum Fall Jan Böhmermann

Oliver Kalkofe

Sein Kommentar zur Satire-Freiheit

Angela Merkel's Entscheidung ein fataler Fehler

Auch er ist sich dessen bewusst, dass das Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan plump und krass ist, sogar ziemlich beleidigend. Allerdings als Satire-Mittel selbst in überspitzter Darbietung lediglich nur Mittel zum Zweck. Dass man nicht den gesamten Zusammenhang betrachte, sei fatal, so Oliver Kalkofe.

"Ein Tritt in die Eier"

Besonders schwerwiegend sieht der prominente Kritiker die Entscheidung, einen Antrag auf Strafverfolgung zuzulassen. Denn gerade erst dadurch werde aus "einem Furz ein Tsunami". Die Entscheidung der Kanzlerin gebe jenen einen Nährboden, die aus anderen Gründen auf diesen Zug mit aufspringen, die Wirklichkeit verzerren und die "Eingrenzung der Meinungsfreiheit in Deutschland" für sich nutzen wollen. Die Entscheidung der Kanzlerin sei zwar nicht der Tod der Satirefreiheit, allerdings ein "gewaltiger Tritt in die Eier".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/boi/news.de
Sternschnuppen Februar 2019Sexueller Missbrauch in Lüdge/NRWFlorian SilbereisenNeue Nachrichten auf der Startseite