17.04.2016, 15.50 Uhr

Verrückte Sex-Geschichten: Rotlicht-Report: Die skurrilsten Wünsche der Freier an Prostituierte 

Prostituierte und Co. erzählen die verrücktesten Wünsche der Freier.

Prostituierte und Co. erzählen die verrücktesten Wünsche der Freier. Bild: dpa

Wer glaubt, Freier suchen einfach nur eine schnelle Nummer für zwischendurch, der liegt daneben. Manche Männer wollen etwas ganz anderes. Bei der Community-Plattform "Reddit" wollte ein User es von den Prostituierten ganz genau wissen. Er fragte nach den komischten Kundenwünschen. Auf "bento.de" wurden die skurrillsten vorgestellt.

Prostituierte ezählen die skurrilsten Wünsche der Freier

Userin "jitzgrrl" berichtete zum Beispiel von einem Typen, der sie auf den Tisch gelegt hatte und dann ihre Schuhe auszog. "Dann hat er ein paar Zahnstocher und Spiegelchen und eine elektrische Zahnbürste hervorgezogen und eine zahnärztliche Untersuchung an meinen Füssen unternommen. Eine Stunde lang. Er hat nach Löchern gesucht, poliert, und die "Zähne" mit Zahnseide gereinigt. Und ich habe mitgespielt. Seinen Penis habe ich nie gesehen. Es hat unglaublich Spaß gemacht, auch wenn es sehr komisch war zu Anfang."

Köperkontakt? Fehlanzeige!

Offenbar hat "jitzgrrl" schon so einiges skurriles erlebt. So berichtet sie weiter von einem "sehr netten Gentleman", der eine Staubmaske trug. "Er wollte, dass ich mich nackt an die Bondage-Möbel lehne und posiere, die Beine spreize. Dann kam er zu mir, nur etwa einen Zentimeter von meinem Körper entfernt, und starrte intensiv für einige Minuten dort hin. Dann sollte ich die Position wechseln. Er hat mich nicht einmal angefasst, auch nicht zufälligerweise. So ging das eine ganze Stunde lang." Bei einem anderen Mann sollte sie ihre Zähne in seinen Muskeln begraben und darauf herumkauen. "Das war wirklich sehr amüsant!"

Mit 18-Zentimetern Hacken auf seinem Penis

Auch als Stripperin erlebt man, das ein oder andere Kuriose. Die Userin "anotherglassofwine" weiß wovon sie spricht: "Das Krasseste, was passiert ist, war, als ein Typ aus dem VIP-Bereich erst für ein ein paar Tänze bezahlte und mich dann fragte, ob ich mit meinen 18-Zentimeter-Hacken auf seinen Penis stehen könnte. Ich tat es ganz vorsichtig, und er sagte mir, dass ich ihm nicht weh tun könnte. Dann habe ich Gas gegeben und bin darauf gestanden und habe ihn gezwirbelt. Eigentlich war es sehr lustig. Danach hat er für etwa 50 Dollar mein Höschen gekauft. Was für eine Nacht!"

Als Nächstes bat er mich, Fangzähne auf meine Brustwarzen zu malen

"Misccamgirl" hingegen arbeitete, wie der Name schon verrät, als Cam-Girl. Einer mochte wohl ihre künstlerischen Fähigkeiten nicht. "Er fragte mich, ob ich mir crazy Augenbrauen malen könnte, solche nach unten, damit es richtig böse aussieht. Also hab ich das getan. Dann wollte er, dass ich mir einen bösen Clown-Mund male. Das war dann genug im Gesicht. Als Nächstes bat er mich, Fangzähne auf meine Brustwarzen zu malen. Vampir-Brüste, haha. Und dann, zum Schluss, ein Gesicht auf meine Pussy, mit Augen, Nase und Mund. Wir hatten sehr viel Spaß. Ich glaube nicht, dass er gewichst hat, ich konnte ihn auch sehen. Wir haben einfach sehr gelacht."

Lesen Sie auch: Kindergärtnerin arbeitet als Prostituierte

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/news.de
Terror-Anschlag in Halle/Saale im News-TickerVollmond am 13.10.2019Barbara Schöneberger, Vanessa Mai, Beatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite