06.04.2016, 10.38 Uhr

Wahre Gruselgeschichte: Horror-Hotel im Video! Wie starb Elisa Lam wirklich?

Elisa Lam: Ihre Leiche schwamm in einem verschlossenen Wassertank. Kurz vorher nahm eine Überwachungskamera verstörende Bilder auf.

Elisa Lam: Ihre Leiche schwamm in einem verschlossenen Wassertank. Kurz vorher nahm eine Überwachungskamera verstörende Bilder auf. Bild: Youtube Screenshot/MythenAkte

Von news.de-Volontärin Maria Gregor

Wenn Horror-Geschichten wahr werden: Im Februar 2013 betritt Elisa Lam das "Cecil Hotel" in Los Angeles und wird es nicht mehr lebend verlassen. Nach dem Verschwinden der Studentin dauert es drei Wochen, bis sich andere Gäste über schwarzes Leitungswasser mit eigenartigem Geschmack beschweren, heißt es bei "welt.de". Als Techniker den Wasserspeicher auf dem Dach öffnen, machen sie die schaurigste Entdeckung ihres Lebens: Der nackte Körper Elisa Lams schwimmt in dem Behälter. Dieser war von Außen verschlossen.

Leiche im Wassertank: Elisa Lam verschwindet im Horror-Hotel

Schnell kommt die Polizei zu dem Schluss, dass es sich um Selbstmord gehandelt habe. Doch wie konnte ein junges Mädchen in einen Wassertank klettern, diesen von außen mit einem Schloss verschließen und sich anschließend ertränken? Fragen auf die es bis heute keine Antworten gibt.

Elisa Lam war ein ganz normales, hübsches und junges Mädchen.

Überwachungsvideo beweist: Elisa Lam hatte vor irgendetwas Angst

Mittlerweile wurde auch das Überwachungsvideo des Billig-Hotels veröffentlicht und zeigt erschreckende Szenen. Bei den Bildern handelt es sich vermutlich um den letzten Aufnahmen, die die Studentin lebend zeigen. Elisa Lam betritt den Fahrstuhl, doch als dieser nicht losfährt, wird die junge Frau nervös. Sie schaut in den Korridor, schreckt panisch zurück und versteckt sich in einer Ecke des Lifts.

Seiten: 12
Wetter im Juli 2017Unwetter im Juli 2019 aktuellSophia Thomalla, Lena Gercke, Frank RosinNeue Nachrichten auf der Startseite