08.02.2016, 13.37 Uhr

Volkswagen: VW Passat Alltrack: Im Zweifel ein Benziner

Für Offroad-Fahrten höher gelegt: VW Passat Alltrack

Für Offroad-Fahrten höher gelegt: VW Passat Alltrack Bild: Volkswagen/spot on news

Der Passat Alltrack von Volkswagen ist das Offroad-Mitglied der Modellfamilie. Es gibt ihn mit drei Diesel-Motorisierungen und als Benziner mit 220 PS.

Der Kombi bietet viel Platz für den Familienbetrieb Volkswagen

Beim Alltrack-Benziner, der zum Preis ab 42.575 Euro angeboten wird, handelt es sich wie bei den Selbstzündern um einen 2,0-Liter-Vierzylinder. Und damit man mit dem Alltrack auch auf Abenteuerfahrt gehen kann, wurde er um zweieinhalb Zentimeter höhergelegt und mit einem Unterfahrschutz versehen. Auch ein "4Motion"-Allradantrieb ist serienmäßig mit an Bord.

Mehr über den VW Passat Alltrack erfahren Sie in diesem Clip auf MyVideo

Problemlos über Stock und Stein

Einladend ausladend: Der Innenraum des Passat Alltrack Volkswagen

Es ist allerdings kein permanenter 4x4-Antrieb, sondern einer, der sich vollautomatisch und von den Insassen völlig unbemerkt zuschaltet. Beim Anfahren mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe werden erst einmal nur die Vorderräder angetrieben. Wenn hier aber die Traktion verloren geht, schaltet eine Haldex-Kupplung die Hinterräder dazu. Mit einer elektronischen Differentialsperre wird auch noch die Kraftverteilung zwischen den jeweiligen Rädern einer Achse gesteuert. Das System für die Fahrprogramme hat neben den bekannten Einstellmöglichkeiten "Eco", "Comfort", "Normal", "Sport" und "Individual" auch noch einen "Offroad"-Modus. So geht es problemlos über Schotterpisten, Stock und Stein, Wald und Wiesen.

So ausgestattet, liegt der werksseitig angegebene Verbrauch bei 6,9 Litern Super auf 100 Kilometer. Ein Stopp-Start-System und ein Bremsenergie-Rückgewinnung gehören ebenfalls zur Serienausstattung, aber auch mit diesen Helfern zur Verbrauchssenkung haben wir stets mehr als acht Liter verbraucht.

Ganz schön nobel

Die Unterschiede zum normalen Passat-Kombi sind nicht nur an den technischen Raffinessen, sondern auch beim Design zu bemerken. Besonders ansehnliche 17-Zoll-Leichtmetallfelgen namens "Ancona", mattverchromte Außenspiegel, eine silberne Dachreling und auch zwei langgezogene, trapezförmige Endrohre machen aus dem 4,78 Meter-Fünftürer einen coolen Lifestyle-Langstrecken-Cruiser. Der Innenraum verwöhnt mit edlen, 14-fach verstellbaren Alcantara-Sitzen mit Massagefunktion, die Pedale und Fußstützen sind aus gebürstetem Edelstahl. Das dreispeichige Multifunktions-Lederlenkrad ist auf Wunsch beheizbar und die Dekoreinlagen sind in schwarzem Klavierlack gehalten. Ganz schön nobel, so ein Alltrack-Abenteuer.

Technische Daten: Fünftüriges, fünfsitziges Kombi-Crossover-SUV, Länge: 4,78 Meter, Breite: 1,83 Meter (mit Außenspiegeln: 2,08 Meter), Höhe: 1,51 Meter, Bodenfreiheit: 174 Millimeter, Wendekreis: 11,7 Meter, Kofferraumvolumen: 639 - 1.769 Liter, Tankinhalt: 66 Liter, Motor: 2,0-Liter-Turbobenziner, Hubraum: 1.984 ccm, Allradantrieb, gebremste Anhängelast: 2.200 Kilogramm, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Leistung: 220 PS, maximales Drehmoment: 350 Newtonmeter bei 1.500 - 4.400 U/min, 0-100 km/h: 6,8 Sekunden, Vmax: 231 km/h, Durchschnittsverbrauch: 6,9 Liter Super, CO2-Emissionen: 160 g/km, Abgasnorm: Euro 6, Effizienzklasse: C, Preis: ab 42.575 Euro.

spot on news
Unwetter im Juli 2019 aktuellRebecca Reusch vermisstMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite