27.01.2016, 15.47 Uhr

Schlechter Kaffee, kein Handy-Empfang, null Style: Die beknackten Tweets der IS-Bräute

Die IS-Frauen plagen westliche Befindlichkeiten.

Die IS-Frauen plagen westliche Befindlichkeiten. Bild: Syriadeeply.org/dpa

Von news.de-Volontärin Anne Geyer

Mit ihrer Unterbringung ist GreenBirdOfDabiq nicht einverstanden.

Mit ihrer Unterbringung ist GreenBirdOfDabiq nicht einverstanden. Bild: news.de screenshot (MEMRI JTTM)

Viele der IS-Bräute sind angeworbene, zu meist naive und minderjährige, Frauen aus dem Westen. Aus Ländern wie Frankreich, Deutschland, Großbritannien oder Österreich. Vielen fehlt der Weitblick, um überhaupt zu durchschauen, welcher Organisation sie sich da eigentlich angeschlossen haben und dass der IS ein Menschenleben nicht achtet - Andersdenkende einfach tötet. Und das oft auf grausame Weise.

Anhängerinnen des Islamischen Staates plagen westliche Luxussorgen

Davon scheinen die Frauen der IS-Kämpfer nicht viel mitzukriegen. Sie haben andere Sorgen - Luxussorgen. Sie beschweren sich über schlechten Handyempfang, schlechten Kaffee, billige Shampoos, kaputte Häuser und die Hitze der Wüstenregion. Tja, und dann werden sie auch noch von den IS-Terroristen belästigt.

Die Social Media-Aktivitäten der IS-Anhänger werden überwacht

Das "Middle East Media Research Institute" verfolgt die Aktivitäten der IS-Anhänger auf den Social Media-Kanälen und haben die erstaunlichen Beschwerden veröffentlicht. Die entsprechenden Accounts wurden auf Twitter bereits gesperrt. Man will dem Terror so gut wie möglich Einhalt gebieten und kein Sprachrohr schaffen. Vielleicht halten ja aber die Beschwerden der IS-Damen andere junge Frauen davon ab, dem IS beizutreten.

Ohne Koffein geht nichts: GreenBirdOfDabiq sehnt sich ins Starbucks.

Ohne Koffein geht nichts: GreenBirdOfDabiq sehnt sich ins Starbucks. Bild: news.de screenshot (MEMRI JTTM)

Sorgen der jungen Frauen aus dem Westen: Schlechter Handyempfang, kein Starbucks

Eine IS-Anhänger beschwert sich unter dem Namen "GreenBirdOfDabiq" über ihre Unterbringung und den schlechten Handy-Empfang. Unter dem Bild steht: "Das ist das Dach meines Hauses. Ziemlich typisch für das, was man hier so vorfindet. Ich bin oft dort oben, um Handyempfang zu haben."Und wenig später schreibt sie: "I know it may be shirk but sometimes I do miss Starbucks. The coffee here is beyond wretched." (Ich weiß, es könnte Götzendienst sein, aber manchmal vermisse ich Starbucks. Der Kaffee hier ist unglaublich mies.)

Kein Beauty-Salon taugt was: Make-up und Haare müssen die IS-Bräute sich selbst machen

Auch das Fehlen eines Beauty-Salons wird beklagt. In einem Blog fragt eine Frau, ob es einen Friseur und eine Kosmetikerin gibt. Die Antwort darauf dürfte für sie ernüchternd sein, denn eine IS-Braut antwortet ihr: Ja, es gibt Beauty-Salons. Aber es ist besser, du lässt deine Haare und dein Make-up von einer Schwester hier machen. Aus zwei Gründen: Der Style von denen hier ist nicht gerade toll und das Make-up geht ins clownhafte. Eine andere Twitter-Nutzerin des IS veröffentlichte am 8. Juli 2015 ein Foto mit Shampoos, welche sie in der Region kaufen kann und schreibt dazu enttäuscht: "No good at all..." (Taugt überhaupt nichts...)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/bua/news.de
Wetter im September 2019 aktuellHurrikan Dorian im News-Ticker aktuellCristiano RonaldoNeue Nachrichten auf der Startseite