10.11.2015, 13.15 Uhr

Verrückte Hochzeit: Darum heiratete dieser Chinese seine Sexpuppe

Verrückte Hochzeit, tragischer Hintergrund: Ein Mann aus China heiratete seine Sex-Puppe, weil er unheilbar krank war und keine trauernde Witwe zurücklassen wollte.

Verrückte Hochzeit, tragischer Hintergrund: Ein Mann aus China heiratete seine Sex-Puppe, weil er unheilbar krank war und keine trauernde Witwe zurücklassen wollte. Bild: riccardo bruni/Fotolia

Im Land des Lächelns ist ja bekanntlich alles möglich. Dort wurden schon Kissen, tote Freundinnen und Spielfiguren geheiratet. Ein 28-jähriger Chinese setzte jetzt noch einen drauf - und heiratete seine Sexpuppe.

Krebskranker Chinese heiratete seine Lieblings-Sex-Puppe

Der junge Chinese wollte unbedingt noch heiraten, aber es durfte seiner Meinung nach keine menschliche Frau sein. Der tragische Hintergrund: Er erkrankte an Krebs und wusste, dass ihm nicht mehr lange blieb. Um keine trauernde Witwe zu hinterlassen, heiratete er seine Sex-Puppe. Das berichtet der chinesische TV-Sender CCTV, wie der "Mirror" meldet.

Sex-Puppe mit pompösen Braut-Styling

Die Zeremonie war aber trotz des Umstandes, dass sich hier nicht zwei Liebende ihr Eheversprechen gaben, sondern ein Totkranker einer Puppe, keineswegs schlicht und einfach! Seine "Gattin" bekam ein waschechtes Brautstyling - inklusive opulentem Hochzeitskleid, Make-up und Diadem. Die einmaligen Fotos ließ der Bräutigam von einem professionellem Fotografen machen.

Das frischgebackene Ehepaar ist im chinesischen Netz derzeit der Hit!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/rut/news.de
Orioniden im Oktober 2019Unwetter über Europa Führerscheinchallenge bei InstagramNeue Nachrichten auf der Startseite