20.04.2015, 16.07 Uhr

"Sie können nicht weglaufen": Auf Mallorca: Frauen mit Delfinen in Sex-Falle gelockt

In Magaluf auf Mallorca sollen nichts ahnende Frauen nun als Sex-Köder für perverse Boot-Partys fungieren.

In Magaluf auf Mallorca sollen nichts ahnende Frauen nun als Sex-Köder für perverse Boot-Partys fungieren. Bild: picture alliance

Ein Ticketverkäufer der berüchtigten Boot-Partys kündigte sofort seinen Job, nachdem er die Anweisungen für die neue Werbestrategie vorgelegt bekam. Ein Exemplar dieser Verkaufsanleitung wurde nun dem "Daily Star" zugetragen.

Lesen Sie hier: Pullermann statt Ballermann Pikant! Freigetränke gegen Blowjobs.

Ticketverkäufer ködern junge Mädchen mit Delfinen für ihre perversen Sex-Partys

So soll jungen Mädchen versprochen werden, dass sie mit Delfinen schwimmen dürften, wenn sie mit auf eine der Bootstouren kämen. Den Männern hingegen sollen die Verkäufer mitteilen, dass es eine Menge Mädchen auf dem Boot gäbe, die "nicht weglaufen können" - was im Klartext bedeutet, dass dem männlichen Partyvolk Sex garantiert wird.

Lesen Sie auch: Mutter erlaubt Vergewaltigung der eigenen Tochter (15).

Toiletten sind bei den Boot-Partys in Magaluf nur für Sex da

Laut "Daily Star" heißt es in einer Passage, dass "Leute jede Woche Sex auf dem Boot haben und der DJ den Partygästen als erstes sagen wird, dass die Toiletten nur für Sex gedacht wären". Berichten des angewiderten Verkäufers zufolge, werden immer mehr Meetings für Ticketverkäufer veranstaltet, in denen diese die perversen Verkaufsstrategien erlernen sollen.

Auch interessant: Party statt Baby. Diese Frau sammelt Geld für eine Abtreibung.

Eine der größten Unterwasserwelten Europas findet man im Palma Aquarium auf Mallorca...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

abu/zij/news.de
Fotostrecke

Saufen, bis der Arzt kommt

Asteroid 2019 QZ1 am 22.09.19Unwetter-Horror in Europa aktuellZDF-Fernsehgarten 2019Neue Nachrichten auf der Startseite